Formel 1 - Nur 2014: 6 Sperrstunden-Joker pro Team

Kleine Hilfe wegen großer Probleme

Die Mechaniker können sich in der kommenden Saison auf ein paar lange Nächte während eines GP-Wochenendes einstellen. Grünes Licht gibt es von der FIA.
von

Motorsport-Magazin.com - Die ersten Testfahrten der neuen Saison haben gezeigt: Es läuft noch nicht alles rund bei den Teams. Technische Schwierigkeiten an allen Ecken und Enden - und nicht wenige befürchten, dass sich dieser Trend fortsetzt, wenn die Saison erst einmal gestartet ist. Um den Teams ein wenig unter die Arme zu greifen, hat die FIA das Sportliche Reglement angepasst. Den Mannschaften ist es dieses Jahr erlaubt, sechs Mal die Sperrstunde zu brechen, um während eines Grand-Prix-Wochenendes über die üblichen Zeiten hinaus an den Autos zu arbeiten. Diese Regeländerung wurde bereits vor einiger Zeit beschlossen, jetzt aber in die neueste Version des offiziellen Reglements unter Artikel 30.19 aufgenommen.

Bislang durften die Mechaniker lediglich zweimal die Sperrstunde übertreten. Mit dieser 2011 eingeführten Regel wollten die Verantwortlichen sicherstellen, dass die Teammitglieder nicht die Nächte durchschrauben, sondern ausreichend Ruhephasen haben. Schon jetzt ist klar: In der Saison 2015 werden vier dieser sechs Sperrstunden-Joker wieder gestrichen, die FIA kehrt damit zur alten Regelung zurück. Pro Rennwochenende darf weiter nur ein Joker eingesetzt werden, heißt: die Sperrstunde nur einmal gebrochen werden. Personal aus dem Catering-, Medien- und Marketing-Bereich bleibt weiterhin von der Regel ausgenommen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x