Formel 1 - Schumacher: Lungenentzündung?

Folgen der künstlichen Beatmung

Bei Michael Schumacher soll nun eine Lungenentzündung diagnostiziert worden sein. Das Bangen um den Rekordweltmeister geht weiter.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Bangen um Rekordweltmeister Michael Schumacher nimmt kein Ende. Wie die Bild berichtet, sollen die Ärzte des Universitätsklinikums Grenoble eine Lungenentzündung diagnostiziert haben. Welche Auswirkungen das auf die Aufwachphase hat, sei indes noch unbekannt. Schumachers Managerin Sabine Kehm wollte die Gerüchte weder bestätigen, noch dementieren. Spekulationen würden weiterhin unkommentiert bleiben, heißt es.

Eine Lungenentzündung ist keine seltene Folge eines längeren Komas. Weil der Patient während des Komas künstlich beatmet werden muss, ist der Schluckreflex nicht intakt. Die normale Reinigungsfunktion der Lunge durch Husten funktioniert somit nicht. Je länger das Koma andauert, umso anfälliger ist der Patient für diese Erkrankung. Behandelt wird eine Pneumonie, wie die Lungenentzündung im Fachjargon genannt wird, meist mit Antibiotikum.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x