Formel 1 - Jerez - Tag 4 im Live-Ticker

Bestzeit für Massa

Die Formel 1 startet in den vierten Testtag der Saison 2014. Motorsport-Magazin.com tickert alle News aus Jerez und wo sich sonst etwas tut.
von

20:56 Uhr - Die Teams sind bereits weg, jetzt verabschieden auch wir uns aus Jerez. Vielen Dank für das fleißige Lesen und Mitdiskutieren, wir hoffen, wir haben euch gut informiert und unterhalten. Schaut auch in den nächsten Tagen bei uns rein, denn wir haben noch einige Geschichten und Analysen zu den Testfahrten auf Lager.

19:40 Uhr - Wir haben ein Diagramm mit den fleißigsten Piloten zusammengestellt. Nico Rosberg konnte niemand das Wasser reichen.

Foto: adrivo Sportpresse GmbH

18:55 Uhr - Felipe Massa ist bei Williams ein neuer Mensch. Und weil das Fahren gar so viel Spaß gemacht hat, verlängerte er kurzerhand das Debriefing und lies die Journalisten warten. Dafür gab es dann einen Felipe Massa, wie man ihn lange nicht mehr gesehen hat: locker, lustig, gut gelaunt. Da warten wir gerne.

18:49 Uhr - Aus Großbritannien erreicht uns folgendes Gerücht: Zoran Stefafonic sollt bereits Werkshallen für sein geplantes Formel-1-Projekt besichtigen. Ob die 2009er-Toyota noch dem aktuellen Reglement entsprechen?

18:33 Uhr - Jules Bianchi beendete den Testtag auf dem guten sechsten Platz und hat bereits die ersten Punkte ins Visier genommen.

17:51 Uhr - Die Laufleistung der einzelnen Teams in Jerez: Mercedes - 309 Runden, Ferrari - 251, McLaren - 245, Williams - 176, Sauber - 163, Force India - 146, Caterham - 76, Toro Rosso - 54, Marussia - 30, Red Bull - 21.

17:27 Uhr - Das Motoren-Duell in Jerez geht eindeutig an Mercedes. Deren Teams haben 875 Runden absolviert, alle Ferrari-Teams zusammen 444 und die Renault-Rennställe nur 151. 1:0 für Deutschland!

Felipe Massa fährt Bestzeit - Foto: Sutton

17:00 Uhr - Die Testfahrten in Jerez sind beendet. Felipe Massa sicherte sich mit einer Zeit von 1:28.229 die Bestzeit, dahinter landeten Fernando Alonso (1:29.145) und Daniel Juncadella (1:29.457) auf den Plätzen zwei und drei.

16:49 Uhr - Rot! Der Toro Rosso von Daniil Kvyat ist stehen geblieben. Aber auch Kevin Magnussens McLaren steht im Kies. Ob es zu einer Berührung der beiden kam, ist noch unklar.

16:47 Uhr - Felipe Massa verbessert seine Bestmarke und hält nun bei 1:28.521. Damit hat er über sieben Zehntel Vorsprung auf Alonso.

16:35 Uhr - Fernando Alonso zieht weiter seine Runden in Jerez. Es bleibt ihm noch rund eine halbe Stunde. Auf Massas Bestzeit kann er bei seinem Longrun freilich nicht mehr losgehen.

16:18 Uhr - Fernando Alonso darf sich über seinen Hunderter freuen. Er hat soeben die 100. Runde an diesem Tag absolviert. Er liegt aktuell 0.267 Sekunden hinter Massa auf Rang zwei.

16:11 Uhr - Jules Bianchi löst sich vom letzten Platz im Klassement und verbessert sich mit 1:37.699 auf Rang sieben.

16:04 Uhr - Der McLaren ist an der Box, die Session wieder freigegeben.

15:57 Uhr - Pedro de la Rosa ist mit seinen Gedanken ebenfalls bei Michael Schumacher.

15:54 Uhr - Kevin Magnussen musste seinen McLaren in der Auslaufzone der Schikane abstellen und sorgt damit für eine Rote Flagge.

15:52 Uhr - Massa ist wieder in Führung: 1:29.023.

15:51 Uhr - Nacheinander gehen Juncadella (1:30.437), Massa (1:29.403) und Alonso (1:29.343) in Führung. Die Jungs wollen es knapp eine Stunde vor dem Ende noch einmal wissen.

15:40 Uhr - Mit 74 Runden beenden Caterham und Kamui Kobayashi den letzten Testtag. Die Bestzeit betrug 1:43.193.

15:37 Uhr - Auf trockenem Asphalt geht die Zeitenjagd munter weiter. Juncadella kommt auf 0.134 Sekunden an Alonso heran, Massa und Hamilton rücken als Vierter und Fünfter Magnussen nahe.

15:29 Uhr - Die Strecke ist nach Sutils Unfall wieder offen.

15:19 Uhr - Rote Flagge! Adrian Sutil steht im Kiesbett. Der Sauber-Pilot ist schon am Donnerstag heftig abgeflogen.

15:16 Uhr - Daniel Juncadella übernimmt P1 mit einer Zeit von 1:31.399, doch Alonso setzt nach und fährt 1:30.861. Neuer Dritter ist jetzt Kevin Magnussen mit 1:31.804.

15:13 Uhr - Jetzt hat sich Alonso an die Spitze gekämpft: 1:31.551. Auf Platz zwei liegt nun Force Indias Daniel Juncadella, dem nur 0.027 Sekunden auf Alonso fehlen.

15:11 Uhr - Fernando Alonso schiebt sich auf Platz zwei und fährt 1:32.132, Lewis Hamilton überholt seinen Teamkollegen und schreibt eine 1:36.053 an.

15:00 Uhr - Mit folgendem Zwischenstand gehen wir in die letzten beiden Stunden:

1. Juncadella 1:31.719
2. Magnussen 1:32.260
3. Alonso 1:34.331
4. Rosberg 1:36.951
5. Massa 1:38.239
6. Hamilton 1:40.227
7. Bianchi 1:40.966
8. Sutil 1:42.549
9. Kobayashi 1:43.193
10. Kvyat 1:44.016
11. Ricciardo 1:45.374

14:56 Uhr - Hamilton beginnt mit einer 1:40.227, das reicht für Platz sechs.

14:54 Uhr - Auch Fernando Alonso wagt sich noch einmal auf die Piste.

14:52 Uhr - Lewis Hamilton ist soeben auf die Strecke gegangen. Sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg hat 91 Runden gedreht.

14:46 Uhr - Jules Bianchi macht einen Sprung und verbessert sich von P10 auf die sechste Position. Der Marussia-Mann hat aber knapp zehn Sekunden Rückstand. Damit rutscht Ricciardo auf den letzten Platz des Klassements.

14:40 Uhr - Obwohl sich mittlerweile eine trockene Spur gebildet hat, gibt es noch immer viele feuchte Stellen. Daran dürfte sich angesichts von nur etwa 14 Grad Lufttemperatur auch nur mehr wenig ändern.

Juncadella hat die Spitze übernommen - Foto: Sutton

14:38 Uhr - Der Force-India-Pilot legt gleich noch einmal nach und schraubt die Bestzeit auf 1:31.719 Minuten herunter. Magnussen fährt 1:32.260.

14:35 Uhr - Wechsel an der Spitze: Juncadella erzielt auf den Supersoft-Reifen 1:33.119.

14:32 Uhr - Jetzt purzeln die Zeiten richtig: Magnussen ist nun Bester mit 1:33.350, Daniel Juncadella fährt mit einer 1:36.600 auf Platz vier.

14:25 Uhr - Magnussen setzt noch einmal nach. Der Däne fährt mit 1:34.084 und 1:33.619 binnen kurzer Zeit die beiden schnellsten Runde des Tages. Adrian Sutil hat sich indes auf 1:42.549.

14:19 Uhr - Felipe Massa verleiht dem Williams Flügel. Der Brasilianer verbessert seine eigene Bestzeit gleich mehrfach. Aktuell hält er bei 1:38.239.

14:03 Uhr - Der Tag nähert sich langsam seinem Ende. Knapp drei Stunden geht es noch, aktuell ist Kamui Kobayashi der einzige Fahrer, der sich auf der Strecke befindet.

13:51 Uhr - Kevin Magnussen gibt Gas. Er schiebt sich mit 1:37.391 näher an die Rosberg-Zeit und damit Platz zwei heran.

13:42 Uhr - Jetzt gibt es Red Bull auch offiziell zu: Heute wird nicht mehr gefahren. Bis 19. Februar haben die Ingenieure Zeit, die Fehler auszubessern. Dann stehen die nächsten Testfährten in Bahrain auf dem Programm.

13:28 Uhr - Bei Caterham läuft es noch nicht so rund. Kamui Kobayashi fährt aus seiner Box, bleibt aber wenige Meter später stehen.

13:21 Uhr - Während bei Red Bull die Köpfe rauchen und zusammengepackt wird, fährt Alonso einen tollen Longrun mit Zeiten im Bereich von 1:37 bis 1:38. Sehr zur Freude der Fans, die heute recht zahlreich erschienen sind. Am gestrigen Donnerstag waren es nach offiziellen Angaben 10.000, heute dürften es noch etwas mehr sein.

13:14 Uhr - Rosberg war mit heute 91 Runden der bislang fleißigste Pilot. Alonso hält auch schon bei 59, Magnussen bei 48. So viel wurde bei nassen Bedingungen wohl noch selten gefahren.

13:05 Uhr - Für Nico Rosberg ist der Tag zu Ende. Nach fast eineinhalb GP-Distanzen übergibt er den Mercedes an Lewis Hamilton.

13:02 Uhr - Kevin Magnussen begibt sich nun ebenfalls auf die Strecke. Er nähert sich langsam der 50-Runden-Marke. Aktuell hält er hinter Alonso und Rosberg die drittbeste Zeit.

12:47 Uhr - Bei Ferrari wird noch nicht pausiert. Fernando Alonso fährt und setzt sich nun an die Spitze: 1:35.334.

12:45 Uhr - Viele Teams befinden sich derzeit auf Mittagspause. Caterham, Marussia aber auch Mercedes stärken sich derzeit für den finalen Nachmittag.

12:30 Uhr - Bei Red Bull Racing scheint der Tag gelaufen zu sein. Die Trucks stehen bereits offen und Mitarbeiter laden eifrig Kisten ein. Mit Ruhm hat sich das Weltmeister-Team in Jerez nicht bekleckert.

12:17 Uhr - Auch Alonso verbessert sich und hält nun bei 1:39.477. Damit bleibt er aber Vierter.

12:02 Uhr - Rosberg verbessert die Bestzeit auf 1:36.951. Er hält nun bei 79 Runden und jagt aktuell auf der Strecke hinter Magnussen her.

Ricciardo fuhr nur wenige Runden - Foto: Sutton

12:00 Uhr - Drei Stunden sind vorbei, hier die aktuellen Zeiten:
1. Rosberg 1:37.310
2. Magnussen 1:38.391
3. Massa 1:39.256
4. Alonso 1:39.999
5. Juncadella 1:41.132
6. Kobayashi 1:43.193
7. Kvyat 1:44.016
8. Sutil 1:44.224
9. Ricciardo 1:45.374
10. Bianchi 1:48.192

11:42 Uhr - Daniel Ricciardo hat heute Morgen zwar rasch eine Rundenzeit gefahren, doch seither hat sich an der Red-Bull-Box nicht mehr viel getan. Erst sieben Runden hat der Australier zu Buche stehen. Zum Vergleich: Nico Rosberg hat 68 - das wäre umgerechnet bereits eine komplette GP-Distanz.

11:40 Uhr - Nachdem er sich im Rahmen der Testfahrten einen ersten Eindruck von der neuen Ära in der Formel 1 verschaffen konnte, zieht Bernie Ecclestone ein erstes kritisches Resümee. Die Power-Units sind ihm ein Dorn im Auge, sie würden eher nach Le Mans als in die Königsklasse passen.

10:12 Uhr - Fernando Alonso, Kevin Magnussen und Felipe Massa gehen hintereinander auf Intermediates auf die Strecke. Da kommt Freude auf!

10:04 Uhr - Nico Rosberg verbessert seine Bestzeit auf 1:37.580. Sein Mercedes läuft wie geschmiert, denn er hat heute bereits 48 Runden auf dem Konto.

10:51 Uhr - Reger Fahrbetrieb in Jerez. Fernando Alonso fährt als vierter Pilot unter 1:40 Minutne und schreibt 1:39.999 an. Alle zehn Fahrer haben fliegende Runden absolviert, der Zeitunterschied zwischen dem Ersten Rosberg und dem Letztplatzierten beträgt aktuell zehn Sekunden.

10:33 Uhr - 1:38.391 - Magnussen verbessert seine Zeit und reiht sich rund zwei Zehntelsekunden hinter Nico Rosberg ein.

10:25 Uhr - Kevin Magnussen scheint nun auch auf dem Zeitentableau auf. 1:40.702 für den Dänen, der am Vortag die Bestzeit erzielte. McLaren übt darüber hinaus schon fleißig Boxenstopps.

10:20 Uhr - Mittlerweile haben sieben Piloten eine fliegende Runde gezeigt. Jules Bianchi im Marussia fährt 1:48.192 und setzt sich damit vor Kobayashi an die sechste und vorletzte Stelle.

10:14 Uhr - Kamui Kobayashi schreibt bei seiner ersten Ausfahrt im Caterham 1:50.299 an. Der Japaner meldet sich damit nach einem Jahr Pause zurück in der Formel 1.

10:03 Uhr - Nico Rosberg kommt an die Box. Er hat bereits 16 Runden absolviert.

09:59 Uhr - Kvyat schreibt als vierter Pilot an und erzielt eine Rundenzeit von 1:45.817. Damit ist er Dritter. Nach einer Stunde war nur McLaren noch nicht auf der Strecke.

Nico Rosberg zeigt im Nieselregen von Jerez auf - Foto: Sutton

09:50 Uhr - Rosberg lässt seinen Silberpfeil fliegen. Er verbessert seine Bestzeit auf 1:38.157.

09:45 Uhr - Nico Rosberg setzt sich an die Spitze. 1:38.778 bedeuten souveräne Bestzeit auf nasser Strecke. Daniel Juncadella berichtet, dass vor allem in Kurve 5 und 6 ein wenig Wasser steht. Es soll aber nicht allzu schlimm sein.

09:35 Uhr - Premiere: Ein Red Bull scheint auf dem Zeitenbildschirm zum ersten Mal in diesem Jahr auf P1 auf. Daniel Ricciardo fährt 1:45.374 Minuten. Kommt das Weltmeister-Team am letzten Testtag in Jerez endlich zum Fahren.

09:29 Uhr - Die erste fliegende Runde des Tages zeigt Adrian Sutil: 1:53.700.

09:14 Uhr - Daniel Ricciardo hat es zurück an die Box geschafft. Damit hat Red Bull zumindest einmal die erste Installation Lap im Kasten. Auch Toro Rossos Daniil Kvyat hat die erste Runde hinter sich. Nico Rosberg geht indes zum bereits dritten Mal auf die Strecke. Mercedes unterstreicht damit den bisher hinterlassenen starken Eindruck.

09:10 Uhr - Fernando Alonso wagt sich auf eine erste Installationsrunde. Als er wieder die Box ansteuert, fährt auch Daniel Ricciardo raus. Ob der Red Bull diesmal hält?

09:00 Uhr - Kaum hat die Ampel auf grün umgeschaltet, ist es wieder ein Mercedes, der den Testtag eröffnet. Nico Rosberg absolviert die erste Installationlap. Allerdings wären Scheinwerfer am F1 W05 wohl von Vorteil, denn es ist noch immer recht dunkel in Jerez.

08:54 Uhr - Bevor es losgeht, hier noch das Line-Up für den heutigen Tag. Wir dürfen uns auf zwei Debütanten freuen: Daniel Juncadella sitzt zum ersten Mal für Force India hinter dem Lenkrad, Kamui Kobayashi gibt sein Comeback im Caterham.

Das Testprogramm in Jerez:

Team Freitag
Red Bull Ricciardo
Mercedes Rosberg
Ferrari Alonso
McLaren Magnussen
Force India Juncadella
Sauber Sutil
Williams Massa
Toro Rosso Kvyat
Marussia Bianchi
Caterham Kobayashi

08:49 Uhr - Wie an den bisherigen Tagen, haben wir auch heute für all diejenigen, die den gestrigen Tag nicht so genau verfolgen konnten, die Geschehnisse zusammengefasst. Wer sich en detail über alle Geschehnisse informieren will, kann das im Live-Ticker von gestern tun.

In diesen Tagen wohl kein Qualitätsmerkmal - Foto: adrivo Sportpresse GmbH

08:45 Uhr - Während Red Bull am Donnerstag an der Box schmoren musste, überraschte Kevin Magnussen bei seinem ersten Einsatz. Der Däne fuhr auf Anhieb konstante Zeiten und setzte sich am Ende sogar auf die Spitzenposition. Heute darf der Sohn von Jan Magnussen den ganzen Tag im MP4-29 platznehmen.

08:42 Uhr - Die spannendste Frage ist wohl, ob Red Bull den RB10 heute zum laufen bekommt. In Milton Keynes rauchen derweil die Köpfe von Christian Horner und Adrian Newey, die werden den letzten Testtag nicht mehr in Jerez verbringen. Ein schlechtes Zeichen soll das aber nicht sein: Über Nacht wurden neue Teile aus der Fabrik an die Rennstrecke geflogen.

08:30 Uhr - Guten Morgen aus Jerez. Zunächst eine schlechte Nachricht: Das Wetter meint es heute nicht gut mit uns. Über Nacht hat es geregnet und noch immer fallen kleine Tropfen vom Himmel. Doch über den Tag gesehen soll sich der Himmel noch etwas auflockern.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x