Formel 1 - Button will heikle Motoreninfos teilen

Zusammenarbeit entscheidend

Die Mercedes befeuerten Teams sollten zusammenarbeiten, um die besten Chancen für 2014 zu haben. Das meint zumindest Jenson Button.
von

Motorsport-Magazin.com - Während die Mercedes befeuerten Teams auf 212 Runden kamen, spulten die Konkurrenz von Ferrari und Renault lediglich 100 bzw. 19 Runden ab. Bei letzterem haperte es am zweiten Testtag an der Hardware am Energiespeicher der Power Unit. Um den aktuellen Vorteil gegenüber der Konkurrenz aufrecht zu halten, fordert Jenson Button eine Zusammenarbeit zwischen McLaren, Williams, Force India und Mercedes.

"Wir haben gestern gesehen, dass Mercedes und wir komplett unterschiedliche Programme gefahren sind. Das heißt, es werden derzeit unglaublich viele Informationen von vier verschiedenen Autos gesammelt. Das sind wichtige Kilometer und entscheidende Informationen - deshalb müssen wir zusammenarbeiten", meinte der Brite.

Auch wenn man auf der Strecke Konkurrenten sei, sei es aufgrund des neuen Motorenreglements entscheidend, die Informationen in den kommenden Wochen und Monaten zu teilen. "Das kann in der WM einen entscheidenden Unterschied ausmachen", erklärte Button abseits der Testfahrten in Jerez. Allerdings wird dieser Aufruf durch die Tatsache verkompliziert, dass McLaren nur noch diese Saison mit Mercedes-Aggregaten an den Start geht und ab 2015 auf Honda-Motoren setzt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x