Formel 1 - Jerez - Tag 2 im Live-Ticker

Button mit Bestzeit am Mittwoch

Die Formel 1 startet in den zweiten Testtag der Saison 2014. Motorsport-Magazin.com tickert alle News aus Jerez und wo sich sonst etwas tut.
von

20:52 Uhr - Wir knipsen hier in Jerez mal so langsam das Licht aus. Schaut auch morgen wieder rein, wenn wir live vom dritten Tag der Testfahrten berichten.

20:27 Uhr - Traurige Nachrichten erreichen uns aus Großbritannien. Zwei Mitarbeiter von McLaren Automotive, die an der Entwicklung von Straßenautos beteiligt waren, wurden heute bei einem Verkehrsunfall getötet. Die beiden Männer waren mit einem Subaru Impreza unterwegs und kollidierten mit einem Ford Transit. "Sie werden von ihren Freunden und Kollegen schmerzlich vermisst werden - unser herzliches Beileid gilt ihren Familien", erklärte Mike Flewitt, CEO von McLaren Automotive.

20:14 Uhr - Bei einigen Teams kommt es morgen zu einem Fahrerwechsel. Für Kimi Räikkönen sind die Testfahrten beendet und Fernando Alonso übernimmt den F14 T. Der Spanier ist mittlerweile auch an der Rennstrecke angekommen.

Fernando Alonso ist eingetroffen - Foto: Sutton

20:03 Uhr - Marussia hat den MR03 tatsächlich nach Jerez gebracht. Max Chilton hat es sich im Cockpit schon bequem gemacht.

19:53 Uhr - Wir haben für euch kompakt zusammengefasst,was sich bei den einzelnen Teams am zweiten Tag in Jerez ereignet hat.

19:37 Uhr - Lotus macht sich aus der Distanz erneut über die Motorenprobleme lustig.

19:33 Uhr - Neuigkeiten von Marussia: Vor Kurzem fuhr ein großer Truck ins Fahrerlager, in dem sich wohl der neue Wagen befindet. Der MR03 soll morgen, mit zweitägiger Verspätung, präsentiert werden.

19:15 Uhr - Daniil Kvyat bereitet sich Tag und Nacht auf die Herausforderung Formel 1 vor und wird daher keine Zeit haben, die Olympischen Spiele in seiner Heimat zu verfolgen. "Ich hoffe aber, dass alles gut gehen wird, weil das für Russland und seine Bevölkerung ein sehr wichtiges Event ist", sagt der Rookie.

19:05 Uhr - Wir berichteten bereits über die McLaren-Querlenker. Wir fragten Jo Bauer, den Technischen Delegierten der FIA, ob er diese Lösung für regelkonform hält. Der Technik-Boss der FIA gab grünes Licht.

Der Renault-Motor macht Probleme - Foto: Renault

18:52 Uhr - Laut Red-Bull-Teamchef Christian Horner ist eine Verlängerung der Testfahrten bis Samstag momentan kein Thema.

18:37 Uhr - Bei Renault ist man offenbar zuversichtlich, dass die Probleme über Nacht behoben werden können, sodass Red Bull und Co. morgen ihr geplantes Programm abspulen können.

18:24 Uhr - Red Bull bleibt hingegen seinem ursprünglichen Plan treu. Obwohl Sebastian Vettel insgesamt nur elf Runden drehte, wird morgen Daniel Ricciardo den RB10 übernehmen.

18:15 Uhr - Programmänderung bei McLaren: Weil Jenson Button gestern gar nicht zum fahren kam, wird der Brite morgen Vormittag im MP4-29 Platz nehmen. Am Nachmittag übernimmt dann Kevin Magnussen, der auch am Freitag im Wagen sitzen wird.

Valtteri Bottas drehte 35 Runden - Foto: Sutton

18:06 Uhr - Bei Williams gibt es offenbar viel zu besprechen. Wie das Team auf Twitter mitteilt, dauert das Debriefing deutlich länger als gestern.

17:58 Uhr - Heute geisterten Meldungen durch die Presse, dass sich Michael Schumacher in der Aufwachphase befinden soll. Sabine Kehm bezeichnete derartige Berichte als Spekulationen. Nico Rosberg stellte klar, dass er alle Nachrichten über den Gesundheitszustand von Schumacher ohnehin mit Vorsicht genießt, "denn es gab schon so viele Falschmeldungen. Ich wünsche es mir, dass die Nachrichten der Wahrheit entsprechen, denn das wäre positiv. Ich wünsche ihm alles Gute und dass er es schafft, wieder ganz normal zu werden."

17:55 Uhr - 2014 wird wohl als die Saison der hässlichsten Nasen in die Formel-1-Geschichte eingehen. Wir wollen wissen, welche Frontpartie euch am meisten in den Augen schmerzt.

17:45 Uhr - Toro-Rosso-Pilot Daniel Kvyat hätte heute seine ersten Formel-1-Kilometer fahren sollen, dazu kam es aber nicht. Wie das Team soeben erklärte, hatte man Elektronikprobleme, die man den gesamten Tag über nicht in den Griff bekam. Für morgen verspricht man Besserung.

17:40 Uhr - Ex-Formel-1-Pilot Taki Inoue verlautbarte auf Twitter, dass er Lotus bei den Tests vermisse. Dort konnte man sich einen kleinen Seitenhieb auf die schlechte Performance von Red Bull nicht verkneifen. Hier die Konversation.

Es ist der beste Kompromiss.
Paddy Lowe

17:17 Uhr - Nachdem Red-Bull-Designer Adrian Newey gestern heftige Kritik an den neuen Nasen der Formel-1-Autos äußerte, meldet sich nun sein Gegenspieler bei Mercedes, Paddy Lowe, zu Wort. Er sieht die neuen Vorgaben als durchaus sinnvoll an: "Es ist der beste Kompromiss."

17:12 Uhr - 331 Runden sind die Fahrer heute am Circuito de Jerez gefahren. Wir haben das genaue Ergebnisse für euch.

17:00 Uhr - Das war's für heute. Button sichert sich im McLaren die Bestzeit am zweiten Testtag. Die mit Abstand meisten Kilometer konnte Nico Rosberg für Mercedes abspulen, er fuhr mit 96 Umläufen mehr als alle Piloten gestern zusammen. Die Renault-Teams strauchelten - Sebastian Vettel fuhr nur wenige gezeitete Runden, ebenso wie Marcus Ericsson im Caterham. Toro Rosso mit Rookie Daniel Kvyat scheint gar nicht in der Zeitenliste auf.

16:39 Uhr - Jenson Button und McLaren konnte bisher niemand das Wasser reichen. Ein Mitgrund könnte die besondere Querlenkerkonstruktion an der Hinterachse sein. Motorsport-Magazin.com hat sich das Heck des MP4-29 genauer angesehen.

16:34 Uhr - Bisher scheint die Mercedes-Power-Unit am besten zu laufen. Für die Ingenieure in Brixworth war es in der Entwicklungsphase ein großer Vorteil, 2014 erstmals vier Teams mit Motorren auszurüsten.

16:14 Uhr - Jenson Button gedenkt seinem kürzlich verstorbenen Vater John mit einem speziellen Helmdesign.

16:06 Uhr - Button mit einer überlegenen Bestzeit. 1:24.165 Minuten braucht der Weltmeister von 2009 im McLaren für seine bisher schnellste Runde. Balsam auf die Wunden der gschundenen Mannschaft aus Woking.

16:01 Uhr - Nico Rosberg hat mit seinem Mercedes W05 heute bereits 60 Runden abgespult. Alle Fahrzeuge mit Renault-Triebwerken haben es zusammen an beiden Testtagen auf 38 Umläufe gebracht. Quel dommage!

15:52 Uhr - Der Caterham wurde abgeschleppt, die Strecke ist wieder frei. Knapp 70 Minuten haben die Teams heute noch Zeit, um ihre Autos auf Herz und Nieren zu prüfen.

15:43 Uhr - Durch die Unterbrechung musste auch Nico Rosberg an die Box zurückkehren. Dennoch konnte er mit 21 Runden den bisher längsten Stint des Tages absolvieren.

15:40 Uhr - Und da ist schon die nächste Rote Flagge. Marcus Ericssons Caterham ist liegen geblieben.

Viel Rauch um nichts oder ein ernstzunehmender Defekt? - Foto: Sutton

15:37 Uhr - Neben Red Bull dürfte auch Force India Probleme mit der Power-Unit gehabt haben. Zumindest ließ der Rauch am Heck des VJM07 nicht gutes für das Mercedes-Aggregat vermuten.

15:23 Uhr - Bottas schlägt zurück! 1:26.322 Minuten braucht er für eine Runde. P1 für den Williams-Piloten.

15:19 Uhr - Zum ersten Mal gibt es so etwas wie einen Schlagabtausch: Nachdem Nico Rosberg seine Zeit noch einmal verbessert, setzt sich umgehend Kimi Räikkönen an die Spitze der Zeitentabelle. 1:26.421 Minuten stehen dort nun.

15:12 Uhr - Nico Rosberg fährt an die Spitze. 1:27.453 Minuten bedeuten eine neue Bestzeit für den Mercedes-Piloten.

15:07 Uhr - Der Force India ist von der Strecke, die grünen Flaggen werden geschwenkt. Weiter geht die Zeitenjagd.

Esteban Gutierrez im klärenden Gespräch mit dem C33 - Foto: Sutton

14:59 Uhr - Bisher ist es nicht gerade der Tag der Mexikaner. Perez Wagen raucht in Kurve eins vor sich hin und Esteban Gutierrez sorgte bereits zuvor für die erste Rote Flagge des Tages.

14:53 Uhr - Die zweite Rotphase des Tages. Sergio Perez steht in Kurve eins, aus dem Heck des Force India strömt Rauch.

14:50 Uhr - Das war's für Sebastian Vettel. Der Red Bull RB10 bleibt für den restlichen Tag in der Garage, Grund sind Probleme mit der Power-Unit. Morgen soll dan Daniel Ricciardo seine ersten Runden drehen.

14:43 Uhr - Grund für die Probleme bei Red Bull könnte die Renault-Power-Unit sein. Sebastian Vettel kam bisher nie richtig zu fahren, Daniel Kvyat im ebenfalls Renault-befeurten ToroRosso hat heute die Box noch gar nicht verlassen und auch bei Caterham hält sich das Rundenpensum massiv in Grenzen. Das vierte Renault-Team Lotus ist ja in Jerez gar nicht vor Ort.

'Not bad', scheint sich Toto Wolff zu denken - Foto: Sutton

14:34 Uhr - Obwohl Nico Rosberg im Mercedes W05 erst relativ spät auf die Strecke ging , hält der Deutsche aktuell bei 23 Runden und einer persönlichen Bestzeit von 1:29.231 Minuten, was Rang drei bedeutet.

14:20 Uhr - Die Sonne über dem Circuito de Jerez wird nun wieder zunehmend von Wolken verdeckt. Die Außentemperatur beträgt 12 Grad, auf dem Asphalt werden 16 Grad gemessen.

14:15 Uhr - Bei Marussia scheint sich nun endlich etwas zu tun. Vielleicht bekommen wir den MR03 ja heute noch zu sehen. Nach den optischen Grausamkeiten die die Konkurrenz bisher verbrochen hat rechnen wir mit dem Schlimmsten.

14:10 Uhr - Sebastian Vettels Arbeitstag scheint vorzeitig zu Ende zu sein. Die offizielle Bestätigung von Red Bull lässt zwar noch auf sich warten, es deutet aber alles auf Probleme am RB10 hin.

14:00 Uhr - Jenson Button fährt als erster Pilot eine Zeit unter 1:28 Minuten und holt sich mit einer 1:27.556 die Führung zurück.

13:54 Uhr - Für eine durchaus eigenwillige Konstruktion der Hinterradaufhängung hat man sich bei McLaren entschieden.

Einen ungewohnten Anblich bietet das Heck des MP4-29 - Foto: Sutton

13:41 Uhr - Es ist wieder ruhig geworden. Alle Piloten stehen wieder in der Boxengasse. Beim Kampf um die Spitze hat Sergio Perez die Nase nun wieder vorne. 1:28.376 Minuten benötigte der Mexikaner, der nun 22 Runden absolviert hat.

13:31 Uhr - Und auch Caterham greift ins Geschehen ein. Marcus Ericsson absolvierte soeben seine Installationlap. Somit fehlt heute nur noch Toro Rosso - von Marussia dürfen wir wohl heute nichts mehr erwarten.

Button gibt aktuell das Tempo vor - Foto: Sutton

13:24 Uhr - Inzwischen herrscht wieder mehr Fahrbetrieb auf dem Circuito de Jerez. Und die Zeiten fallen. Jenson Button drückt die Bestzeit auf 1:29.114 Minuten. Und auch Nico Rosberg ist wieder untwegs. Allerdings noch zehn Sekunden langsamer.

13:14 Uhr - Wir haben einen neuen Führenden: Sergio Perez setzt sich mit 1:29.641 Minuten an die Spitze. Der Force-India-Pilot ist derzeit alleine auf der Strecke, Motorengeräusche aus der Boxengasse lassen aber auf mehr Betrieb hoffen.

13:04 Uhr - Button fährt mit 1:32.443 Minuten eine neue Bestzeit. Rosberg verbessert sich auf 1:40.906 Minuten und Vettel markiert eine 1:38.320. Button wäre laut Pitboard eigentlich auf einem neun Runden langen Stint unterwegs gewesen, kommt aber schon nach drei wieder an die Box. Auch Vettel kommt herein.

12:56 Uhr - Nico Rosberg geht auf die Strecke. Jenson Button und Sebastian Vettel leisten ihm Gesellschaft.

Bei Force India gibt es viel zu besprechen - Foto: Sutton

12:53 Uhr - Sergio Perez war am heutigen Mittwoch bisher einer der fleißigsten Piloten. Kein Wunder, war der Force-India-Neuling mit dem VJM07 doch gestern gar nicht zufrieden und beschwerte sich über zu wenig Abtrieb.

12:37 Uhr - Red-Bull-Teamchef Christian Horner kritisiert die Einführung der neuen V6-Turbo-Aggregate heftig. Es sei die größte und teuerste Regeländerung der Geschichte und würde die Finanzprobleme viele Teams zusätzlich versträken.

12:30 Uhr - Sebastian Vettel scheint auch beim Mittagessen der Schnellste gewesen zu sein und geht als erster Pilot am Nachmittag auf die Piste.

12:23 Uhr - Die Teams scheinen momentan so etwas wie eine inoffzielle Mittagspause zu machen, derzeit sind keine Autos unterwegs. Am Nachmittag geht's aber mit Vollgas weiter. Versprochen!

Es sind noch ein paar nasse Stellen, aber am Nachmittag wird es vollkommen trocken sein.
Jenson Button

12:15 Uhr - Laut Leader Jenson Button ist kaum noch Wasser auf der Strecke: "Der Kurs ist fast trocken. Es sind noch ein paar nasse Stellen, aber am Nachmittag wird es vollkommen trocken sein."

12:07 Uhr - Nach den ersten rund drei Stunden haben wir folgenden Zwischenstand. Jenson Button liegt in Front, dahinter Valtteri Bottas un Kimi Räikkönen. Es folgen Sergio Perez, Esteban Gutierrez, Sebastian Vettel und Nico Rosberg. Noch keine Zeiten gibt es von Caterham, Marussia und Toro Rosso.

12:04 Uhr - Jenson Button übernimmt erstmals am Mittwoch die Führung. Er fährt eine Zeit von 1:36.094 Minuten.

12:02 Uhr - Kimi Räikkönen hatte heute auch schon so seine Probleme mit der Ideallinie. Das ist sie definitiv nicht.

Erster Test des Ferrari-Staubsaugers mit spanischem Kies - Foto: Sutton

11:56 Uhr - Und wieder Grün. Gutierrez' Sauber ist weg, es geht weiter. Button und Rosberg gehen gleich raus.

11:47 Uhr - Der Mexikaner ist mit seinem Sauber in Kurve fünf von der Strecke abgekommen und steckt im Kies.

11:42 Uhr - Erste Rote Flagge des Tages. Gutierrez war das einzige Fahrzeug auf der Strecke.

11:38 Uhr - Nico Rosberg gibt zum ersten Mal im W05 Gas. Da hat man bei Mercedes nach dem Hamilton-Crash ganze Arbeit geleistet.

Turbo? Wohl doch eher ein Sauger... - Foto: Facebook

11:28 Uhr - Auch Ferrari musste sich nach der Präsentation viel Spott gefallen lassen. Manche erinnerte der F14T eher an ein Haushaltsgerät als an eine rote Göttin.

11:24 Uhr - Das war's dann wohl vorerst mit dem Regentest. Die Sonne scheint und Esteban Gutierrez geht auf Slicks raus. Von Seiten Pirellis ist vorerst keine erneute Bewässerung geplant.

11:19 Uhr - Big News gibt es von McLaren. Eric Boullier wird neuer Renndirektor bei der Mannschaft aus Woking. Der Franzose wird die Arbeit am 3. Februar aufnehmen.

Marcus Ericsson im gewagten Caterham - Foto: Sutton

11:13 Uhr - Den Preis für die hässlichste Nase aller Teams hat sich eindeutig Caterham gesichert. Dementsprechend viele Späße musste man sich auch auf Facebook, Twitter und Co. gefallen lassen. Wir haben die besten Kommentare zu diesem hässlichen Entlein gesammelt.

11:07 Uhr - Der zweite Testtag wird zu einem finnischen Zweikampf. Bottas überflügelt seinen routinierten Landsmann wieder und fährt eine 1:38.102. Momentan auf der Strecke: Bottas, Button und Gutierrez.

11:00 Uhr - Nach einigen Minuten Ruhe gehen mit Kimi Räikkönen und Jenson Button wieder zwei Piloten auf die Strecke. Der Finne holt sich gleich wieder die Bestzeit zurück und hält nun bei 1:38.272 Minuten.

10:56 Uhr - Von einem wirklichen Regentest kann man aktuell nicht mehr sprechen. Pirelli sagte uns aber, dass nicht nur der Wind und die Sonne ein Problem beim Abtrockenen der Strecke sind. Auch der Asphalt in Jerez ist problematisch, weil das Wasser vom Belag förmlich aufgesaugt wird.

10:53 Uhr - Erstmals am heutigen Tag blinzelt die Sonne zwischen den Wolken durch. Es ist aber nach wie vor kühl. Die Lufttemperatur liegt bei 10 Grad, der Asphalt hat 12 Grad.

10:50 Uhr - Gerüchten zufolge soll der Marussia-Truck für die Reise nach Jerez so lange brauchen, weil Max Chilton am Steuer sitzt. Diese Meldungen können wir allerdings nicht bestätigen.

10:47 Uhr - Marrusia befindet sich auf dem Weg nach Jerez. Heute Nachmittag will man im Süden von Spanien ankommen.

10:35 Uhr - Bottas legt nach. 1:38.374 stehen für ihn nun in der Zeitenliste.

10:33 Uhr - Wir haben einen neuen Führenden. Valtteri Bottas übernimmt mit einer Zeit von 1:38.944 Minuten die Spitze vor seinem finnischen Landsmann Räikkönen.

Lewis Hamilton flog in Kurve eins ab - Foto: Sutton

10:31 Uhr - Nach insgesamt zehn Runden kommt Räikkönen wieder an die Box. Mercedes mit Nico Rosberg am Steuer hat sich heute noch nicht gezeigt, die Silberpfeile wollen erst am späten Vormittag loslegen. Möglicherweise wartet man nach dem Crash von Lewis Hamilton gestern noch auf Ersatzteile aus England. Paddy Lowe verprach am Abend jedenfalls, dass man in der Fabrik eine nächtliche Sonderschicht einlegen werde.

10:28 Uhr - Der Finne zeigt mit dem Ferrari F14T eine erste Startübung am Ausgang der Boxengasse. So einen Start wünschen wir dem Iceman im ersten Rennen der Saison jedenfalls nicht, denn der würde ihm wohl einige Plätze kosten. Die Strecke ist in der Box aber auch noch feucht, außerdem hat er ja noch Zeit zum Üben.

10:17 Uhr - Räikkönen setzt gleich eine erste Duftmarke. 1:39.148 knallt er auf den Asphalt, trotz eines ordentlichen Drifts in der letzten Kurve. Das enorm gestiegene Drehmoment fordert den Piloten bei diesen Bedinungen einiges ab.

10:11 Uhr - Kimi Räikkönen geht wieder auf die Strecke. Doch der Ferrari zickt ein wenig. Die gesamte Boxengasse lang war der Finne damit beschäftigt, den richtigen Gang einzulegen. Und auch Sebastian Vettel hat seinen Arbeitstag nun begonnen. Wir freuen uns über mehr Action als an Tag 1.

10:04 Uhr - Sergio Perez im Force India ist momentan alleine am Circuito de Jerez unterwegs und legt eine 1:41.444 hin - drei Sekunden schneller als Gutierrez. Die Strecke ist mittlerweile schon ordentlich abgetrocknet, klassische Intermediate-Verhältnisse.

09:55 Uhr - Für einen ersten Aufreger sorgte gestern Lewis Hamilton mit seinem Abflug nach einem Defekt in Kurve eins. Bei Mercedes hat man mittlerweile die Ursache geklärt. Motorsport-Magazin.com hat alle Informationen zum Crash der Nummer 44.

09:49 Uhr - Aktuell sind wieder alle Autos an der Box. Gefahren sind an diesem Tag bisher Gutierrez, Perez, Button, Bottas und Räikkönen. Gutierrez war bisher der fleißigste Pilot und hat bereits sieben Runden abgespult.

Der Iceman bestreitet auch Tag 2 - Foto: Sutton

09:44 Uhr - Auch Kimi Räikkönen wagt sich im Ferrari auf die Strecke. Gutierrez schraubt seine Zeit in der Zwischenzeit auf 1:44.610 herunter.

09:41 Uhr - Gutierrez legt im Sauber C33 die erste gezeitete Runde hin. 1:49.424 Minuten braucht er für die 4423 Meter.

09:39 Uhr - Momentan sind nur die beiden Mexikaner Gutierrez und Perez auf der Strecke. Hier die Übersicht, wer heute noch so an der Reihe wäre.

Das Testprogramm in Jerez:

Team Mittwoch Donnerstag Freitag
Red Bull Vettel Ricciardo Ricciardo
Mercedes Rosberg Hamilton Rosberg
Ferrari Räikkönen Alonso Alonso
McLaren Button Button/Magnussen Magnussen
Force India Perez Juncadella - noch offen -
Sauber Gutierrez Sutil Sutil
Williams Bottas Massa Massa
Toro Rosso Kvyat Vergne Kvyat
Marussia Bianchi Chilton Bianchi
Caterham Ericsson Frijns Kobayashi

09:27 Uhr - Die große Frage ist: Wie lange bleibt der Asphalt wirklich nass? Auf der Start-Ziel-Geraden sieht es jetzt bereits wieder relativ trocken aus.

09:25 Uhr - Die nächsten Autos auf der Strecke. Esteban Gutierrez und Valtteri Bottas gehen raus. Jetzt schon fast mehr Fahrbetrieb als gestern den gesamten Tag über.

09:19 Uhr - Es geht los! Jenson Button geht im McLaren als erster Fahrer auf die Strecke. Nach einer Installationsrunde kommt er aber wieder an die Box.

09:15 Uhr - Pirelli gibt sich heute also alle Mühe um einen möglichst realistischen Regentest zu ermöglichen. Allerdings könnte dem Reifenlieferanten der Wind einen Strich durch die Rechnung machen. Er bläst auch heute wieder recht stark und lässt die Strecke relativ schnell abtrocknen.

09:09 Uhr - Das erste Fahrzeug, das heute seine Runden auf der Strecke dreht, sieht etwas anders aus als wir uns das erwartet hatten. Ist es hässlicher als die Konkurrenz von Caterham oder Force India? Nicht unbedingt.

In Jerez lässt man es regnen - Foto: Sutton

09:00 Uhr - Egal wie das Wetter wird, es wird nass! Pirelli zieht den Regentest wegen der Wettervorhersagen nach vorne. Traktoren bewässern derzeit die Strecke zusätzlich.

08:55 Uhr - Für all diejenigen, die den ersten Testtag in Jerez nicht en detail verfolgen konnten, haben wir die Geschehnisse zusammengefasst. Für alle, die es genauer wissen wollen, gibt es auch den Ticker von gestern zum Nachlesen.

08:48 Uhr - Ein bisschen Hoffnung, dass wir heute mehr Fahrbetrieb sehen werden, gibt es aber doch: In den Garagen werden scho die ersten Aggregate auf Betriebstemperatur gebracht.

08:40 Uhr - Schön langsam wird es hell am Circuito de Jerez. Am zweiten Testtag zeigt sich das Wetter erneut nicht von seiner besten Seite. Über Nacht hat es etwas geregnet, der Asphalt ist zumindest noch feucht. Und über den Tag droht weiterer Regen.

08:25 Uhr - Guten Morgen aus Jerez! Heute haben wir sicherheitshalber die dickere Jacke mit zur Strecke genommen. Mit Wind und leichtem Nieselregn war es gestern Abend recht unangenehm.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x