Formel 1 - Button überlegte Karriere zu beenden

Mir geht es nicht so gut

Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters John, überlegte Jenson Button der Formel 1 den Rücken zu kehren.
von

Motorsport-Magazin.com - Vergangene Woche wurde John Button in Monaco beerdigt. Der 70-Jährige war an einem Herzinfarkt verstorben. "Mir geht es nicht so gut, aber ich will momentan nicht über mein Privatleben sprechen", erklärte Jenson Button abseits des McLaren-Launch. Für ihn ist es momentan keine einfache Zeit. In all den Jahren verpasste John Button nur ein Rennen von insgesamt 247 - eine Tatsache, die Button sogar kurzzeitig überlegen ließ, die Formel 1 zu verlassen.

"In solch einem Moment geht einem alles durch den Kopf. Es ist ein Auf und Ab", gestand der 34-Jährige und fügte hinzu: "Aber ich blicke nach vorne und freue mich auf die Herausforderungen der neuen Saison." Mit Kevin Magnussen hat er auch einen neuen Teamkollegen an der Seite. Trotz seiner Unerfahrenheit hält Button große Stücke auf den Rookie. "Ich weiß, dass McLaren von seinem Speed und seinem Feedback sehr beeindruckt ist. Er macht einen intelligenten Eindruck. Ich denke, er wird schnell lernen und vielleicht ist es gar nicht so schlecht, einen frischen Eindruck zu erhalten. Ich werde also zuhören, was er zu sagen hat", so Button.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x