Formel 1 - Hungaroring fehlt Geld für nötige Modernisierung

Finanzspritze nötig

Am Hungaroring in Budapest sind Modernisierungsmaßnahmen unumgänglich, doch derzeit fehlt das Geld.
von

Motorsport-Magazin.com - Seit 1986 werden am Hungaroring Formel-1-Rennen gefahren, doch nun ist eine Modernisierung der Strecke dringend notwendig. Es fehlt allerdings am Geld. Eine Milliarde Forint, umgerechnet rund 3,33 Millionen Euro würde der Umbau kosten. Deshalb benötige man nun eine staatliche Finanzspritze, wie Generaldirektor Zsolt Gyulay im ungarischen Fernsehen erklärte.

Dabei hatte der Hungaroring in der vergangenen drei Jahren jeweils positiv bilanziert, im Vorjahr konnte sogar ein Plus von 100 Millionen Forint erwirtschaftet werden. Im Juli wurde der Vertrag zwischen den Ringbetreibern und der Formel 1 bis 2021 verlängert, parallel wurde bei der ungarischen Regierung ein Projektplan für infrastrukturelle Entwicklungen im selben Zeitraum vorgelegt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x