Formel 1 - Massa: Startklar für die neue Saison

Sitzanpassung, Meetings, Fitness

Wie Kimi Räikkönen bei Ferrari hat auch Felipe Massa die Arbeit bei Williams aufgenommen. Mit seinem Input sollen die Herausforderungen 2014 gemeistert werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Felipe Massa hat über die Feiertage nicht auf der faulen Haut gelegen, sondern auch während seines elftägigen Urlaubs in Miami fleißig trainiert. "Ich mag Sport, daher bin ich immer aktiv, egal ob es Tennis oder Laufen ist", verriet er der offiziellen Webseite seines neuen Teams. Nun, da die Testfahrten näher rücken, verbringt der Brasilianer mehr Zeit im Fitnessstudio - was ihn nicht allzu sehr begeistert, denn er bevorzugt spielerische Sportarten.

"Die Zeit im Fitnessstudio muss sein. Ich habe einen engagierten Trainer, der mit mir zu jedem Rennen fährt und der dieses Jahr zu Williams wechselt." Seit 2007 arbeitet Massa mit seinem Trainer zusammen, weshalb die beiden ein sehr gutes Arbeitsverhältnis haben. Wenn er zwischen den Rennen zu Hause ist, greift er jedoch auf einen anderen Trainer zurück.

Es ist ein großes Team mit einer großartigen Geschichte, daher liegt der Fokus darauf, dafür zu sorgen, dass alle Dinge gut zusammenarbeiten.
Felipe Massa

Neben der Fitness steht die Sitzanpassung auf dem Programm. "Dann habe ich viele Meetings über die vielen Abteilungen hinweg, damit wir bereit sind für den ersten Test in Jerez und ich damit beginnen kann, meinen Input zur Verfügung zu stellen", erläuterte Massa. "Es ist ein großes Team mit einer großartigen Geschichte, daher liegt der Fokus darauf, dafür zu sorgen, dass alle Dinge gut zusammenarbeiten und wir uns in die richtige Richtung bewegen."

Es gebe zwar viele Änderungen für diese Saison, aber alle säßen im gleichen Boot. "Bis wir im Auto sitzen, wissen wir nicht, was wir lernen müssen und was nicht, Dinge wie die Gasannahme mit dem gesteigerten Drehmoment und wie das neue, stärkere ERS das Fahren beeinflussen wird. Aerodynamisch gesehen werden die Autos weniger Abtrieb haben als 2013, vor allem in der ersten Saisonhälfte", analysierte er. "Das sind große Veränderungen, die wir so schnell wie möglich verstehen müssen, wenn wir mit dem Testen beginnen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x