Formel 1 - Paffett überzeugt: Magnussen tut Button gut

Konkurrenz belebt das Geschäft

Gary Paffett erklärte, was Sergio Perez nicht schaffte und warum Kevin Magnussen die bessere Wahl für McLaren und Jenson Button war.
von

Motorsport-Magazin.com - McLarens Testpilot Gary Paffett ist davon überzeugt, dass Rookie Kevin Magnussen dem arrivierten Jenson Button in der kommenden Saison Feuer unterm Hintern machen wird. "Wir würden bei McLaren gerne sehen, wie Jenson in diesem Jahr hart gepusht wird", sagte der DTM-Pilot im Rahmen der Autosport International Show in seiner britischen Heimat. "Jenson braucht jemanden, der schneller als er ist, damit er an seine Grenzen geht. Das hat man klar gesehen, als er mit Lewis Hamilton fuhr."

"Lewis ist einer der besten Qualifier und hat Jenson immer bis ans äußerste Limit gepusht. Er (Button) hat daher härter arbeiten müssen um mitzuhalten", erläuterte Paffett. Sergio Perez hätte diese Vorgaben in der abgelaufenen Saison nicht erfüllt. "Im letzten Jahr lagen beide Piloten gleichauf und es wirkte so, als würden sie sich gegenseitig nicht wirklich anstacheln. Aber ich glaube, Kevin schafft das."

Bisang hätte der dänische Neuzugang überzeugt, so Paffett. "Was wir von ihm bislang bei den Tests gesehen haben, zeigte, dass er extrem schnell ist. Er hat zwar keine Erfahrung in der Formel 1, aber schon in der World Series hat er sich fahrerisch sehr verbessert", erklärte der Brite. "2013 war er dort einer der komplettesten Fahrer - schnell, klug und viel technischer als früher." Wunderdinge dürfe man sich allerdings keine erwarten. "Er muss in der Formel 1 noch viel lernen, aber das geht bei ihm normalerweise schnell", ist Paffett überzeugt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x