Formel 1 - Schumacher: Keine akute Lebensgefahr mehr?

Bestätigt: Zustand stabil

Michael Schumacher soll sich nicht mehr in akuter Lebensgefahr befinden. Sabine Kehm bezog am späten Montagabend allerdings noch einmal Stellung.
von

Motorsport-Magazin.com - Update: Am späten Montagabend meldete sich Michael Schumachers Managerin, Sabine Kehm, noch einmal zu Wort. Sie lässt mitteilen: "Ich kann bestätigen, dass Michaels Zustand als stabil bezeichnet werden kann, wie es bereits im offiziellen Statement am heutigen Tage geschrieben worden ist. Ich kann nicht bestätigen, geäußert zu haben, dass er sich nicht mehr in Lebensgefahr befindet." Im Laufe des Montags hieß es zunächst, der 45-Jährige sei nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

Michael Schumacher soll sich nicht mehr in akuter Lebensgefahr befinden. Das meldete die Bild am Montagabend. Demnach soll der Rekordweltmeister zwar weiterhin im künstlichen Koma liegen, akute Lebensgefahr soll aber nicht mehr bestehen, die Werte hätten sich über das Wochenende stabilisiert.

Das heißt sein Zustand ist so stabil, dass man nicht mehr von Lebensgefahr sprechen kann.
Felix Görner

Bei RTL bestätigte Schumachers Managerin die guten Neuigkeiten: "Wie mir seine Managerin Sabine Kehm eben am Telefon gesagt hat, kann man heute erstmals sagen, dass Michael Schumacher nicht mehr in aktuter Lebensgefahr ist. Das heißt sein Zustand ist so stabil, dass man nicht mehr von Lebensgefahr sprechen kann", so Felix Görner beim Privatsender.

Eine offizielle Bestätigung seitens des Managements oder des Universitätsklinikums gibt es nicht. Die Meldung ist insofern überraschend, weil es am Montag keine erneute Pressekonferenz gab und auch keine weiteren Statements geplant waren. "Die Privatsphäre des Patienten verlangt, dass wir bezüglich seiner Behandlung nicht ins Detail gehen", begründeten die Verantwortlichen ihre Entscheidung.

Zwischenzeitlich kursierten auch Gerüchte, wonach ein erneuter Hirn-Scan sehr schlecht ausgefallen wäre. Bestätigt wurden diese Gerüchte allerdings nicht. Seit neun Tagen liegt Michael Schumacher bereits im Universitätsklinikum von Grenoble im künstlichen Koma, offizielle Statements beschrieben den Zustand des Rekordweltmeisters bisher als "stabil, aber kritisch."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x