Formel 1 - Schumacher Tag 8: Waghalsige Spekulationen

Alarmierender Hirnscan nicht offiziell bestätigt

Eine französische Zeitung meldet unter Berufung auf interne Klinik-Quellen, dass ein Hirnscan sehr schlecht ausgefallen sei. Offiziell ist dies nicht bestätigt.
von

Motorsport-Magazin.com - Schumachers Zustand ist offiziell weiterhin kritisch, aber stabil, französische Medien wollen unter Berufung auf Krankenhauspersonal etwas anderes erfahren haben: So sei ein Hirnscan Schumachers am Samstag sehr schlecht ausgefallen, die zuständigen Ärzte seien besorgt. Dieser Bericht ist nicht offiziell bestätigt worden; Sabine Kehm gab noch am Samstag zu verstehen, dass die einzigen glaubhaften Informationen offiziell von den behandelnden Ärzten oder aus Schumachers Management, also ihr selbst stammen. Somit ist dieser Medienbericht einer auflagenstarken Zeitung eher ein Stochern im Nebel.

Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft bekanntgegeben, Mitte der kommenden Woche zum Stand der Dinge in den Ermittlungen Stellung nehmen zu wollen. Der Termin für die Pressekonferenz wird binnen 24 Stunden verkündet werden, sagte er der Nachrichtenagentur AFP. Auch der Staatsanwalt bat darum, keine falschen Informationen zu verbreiten.

Hier der Zwischenstand rund um Michael Schumacher am achten Tag seines Ski-Dramas:

  • Le Journal du Dimanche berichtet über einen Hirnscan, der "sehr schlecht" ausgefallen sei
  • Die behandelnden Ärzte seien aus diesem Grund sehr besorgt
  • Dabei beruft sich die Zeitung auf interne Quellen aus der Klink
  • Diese Informationen sind nicht offiziell bestätigt und daher Spekulation
  • Die Staatsanwaltschaft wird Mitte der Woche eine Pressekonferenz geben
  • Ein weiterer Zeuge tauchte auf und steuerte Videomaterial zur Auswertung bei
  • Auf diesem Video ist zu sehen, dass Schumacher gemächlich unterwegs war
  • Mika Häkkinen schrieb einen Brief an Schumacher, in dem er ihn darum bittet, sich Zeit zu nehmen
  • Häkkinen leidet insbesondere mit Schumachers Angehörigen, nachdem er selbst in Australien 1995 im Koma lag


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x