Formel 1 - Hamilton: Brawn nicht alles

Teamchef nicht Grund für Mercedes-Wechsel

Lewis Hamilton sieht dem Abschied von Teamchef Ross Brawn gelassen entgegen. Er sei ein guter Teamchef gewesen, genau das hätte er sich aber auch erwartet.
von

Motorsport-Magazin.com - Ross Brawn wird 2014 nicht mehr am Kommandostand bei Mercedes sitzen. Der Brite, der das ehemalige Honda-Team übernahm und 2009 mit Brawn GP die Weltmeisterschaft gewann, führte auch nach der Übernahme von Mercedes den Rennstall als Teamchef. Am Saisonende gab Mercedes allerdings bekannt, dass sich die Wege trennen werden. Was Ross Brawn in Zukunft machen wird, steht noch in den Sternen.

Der Sport geht weiter, egal wer von uns aufhört. Ich sehe es nicht als Verlust für den Sport.
Lewis Hamilton

Doch der Abgang des 59-Jährigen lässt Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton kalt. "Als ich zu Mercedes wechselte, gab es deutlich gravierende Gründe dafür als ihn. Für mich war er ein Bonus", so Hamilton gegenüber dem brasilianischen TotalRace. "Als ich dann angekommen war, habe ich gesehen, dass in dem Team noch eine Menge weiterer talentierter Leute arbeiten", so Hamilton weiter.

Dennoch war Brawn der richtige für den Job des Teamchefs, wie der Weltmeister von 2008 meint. "Er war ein guter Boss mit sehr guter Herangehensweise, die eine großartige Atmosphäre im Team geschaffen hat - aber das ist etwas, das man von einem Führer erwartet." Auch wenn Brawn der Formel 1 endgültig den Rücken kehrt, ein großartiger Verlust sei dies für die Königsklasse nicht: "Der Sport geht weiter, egal wer von uns aufhört. Ich sehe es nicht als Verlust für den Sport."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x