Formel 1 - Brawn: Mercedes ist für 2014 gut aufgestellt

Harte Arbeit im Winter

Auch wenn er das Team verlassen wird, glaubt Ross Brawn an gute Voraussetzungen für Mercedes in der kommenden Saison.
von

Motorsport-Magazin.com - Bereits vor rund einer Woche hat Ross Brawn unterstrichen, welches Überraschungspotential die kommende Formel-1-Saison bergen wird. Nun hat er gegenüber Autosport verlauten lassen, wie es um die Vorbereitung von Mercedes steht. "Wenn ich sagen würde, dass Mercedes schnurstracks in Richtung Ziel unterwegs ist, würde ich wohl nicht die Wahrheit sagen. Aber ich denke es sieht nicht schlechter aus als bei anderen Herstellern", so Brawn über die Arbeit am neuen Boliden für die Saison 2014, der unter anderem mit einem neuen Motor ausgestattet ist.

"Man setzt sich seine Ziele, man überlegt sich ein Programm, man setzt das Grundgerüst. Alle die wichtigen Dinge wie das Chassis oder das Getriebe kommen dann zusammen. Es gibt immer ein paar Sachen, die nicht sofort funktionieren, aber das ist nicht ungewöhnlich." Momentan würde es gut aussehen, verriet Brawn. Sicher ist, dass die neuen Regeln für mehr Arbeit sorgen, das bestätigt auch der scheidende Mercedes-Chef. "In der Fabrik gibt es richtig viel zu tun, die Jungs arbeiten sechs oder sieben Tage in der Woche. Es ist ein Projekt von einem weißen Blatt Papier."

"Wir haben mit Sicherheit ausreichend Ressourcen und Aufwand mobilisiert", hat Brawn bereits zuvor verkünden lassen. "Ich bin sehr zufrieden mit der Weise, wie wir das angegangen sind." So habe die Entwicklung des neuen Autos schon früh begonnen. "Das ist einer der Vorteile der Tatsache, dass wir Aldo [Costa] und Geoff [Willis] im Team haben. Geoff hat das 2014er-Projekt begonnen, dann ist Aldo zu Mitte dieser Saison eingestiegen. Bob [Bell] hat sich mehr auf das diesjährige Fahrzeug konzentriert, um dort den Fortschritt sicherzustellen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x