Formel 1 - Die spektakulärsten Formel-1-Vergleiche

Formel 1 vs. MotoGP vs. Jet vs. Powerboat

Die Formel 1 ist unbegreiflich schnell. Doch wie schnell ist unbegreiflich schnell? Motorsport-Magazin.com hat die besten Vergleiche gefunden.
von

Motorsport-Magazin.com - Von Null auf Landstraßentempo in etwa zwei Sekunden. 200 Stundenkilometer werden nach drei weiteren Sekunden erreicht. Fliehkräfte von mehr als 5G. Was sich schon spektakulär liest, kann sich der normale Mensch nicht vorstellen. Doch immer wieder versuchen Formel-1-Rennställe dem Fan sichtbar zu machen, wie extrem die Königsklasse des Motorsports eigentlich ist. Ob gegen Flugzeuge, Powerboats, Motorräder oder schlichte Sportwagen - jeder Vergleich ist für sich faszinierend. Motorsport-Magazin.com hat sich auf die Suche nach den besten Formel-1-Battles begeben.

Die Top 5 der spektakulärsten Formel-1-Vergleiche

Platz 5: Honda vs. Motorrad vs. Powerboat
Wie schnell beschleunigt eigentlich ein Formel-1-Auto? Dieser Frage ging Jenson Button in einem Honda nach. Damals noch mit einem 3,0-Liter V10-Motor unterwegs, leisteten die Boliden etwas weniger als 1000 Pferdestärken - bei 600 Kilogramm Gewicht - inklusive Fahrer! Was sich atemberaubend anhört, zeigt der Vergleich mit einem Motorrad und einem Powerboat beim Drag Race offen auf.

Formel 1 vs. Powerboat vs. Motorrad: (02:24 Min.)

Platz 4: Mark Webber vs. Casey Stoner vs. Jamie Whincup
In der abgelaufenen Saison machte die MotoGP der Formel 1 Konkurrenz: Die Rennen waren spannender, die Meisterschaft umkämpfter. Marc Marquez sorgte mit waghalsigen Manövern für Action ohne Ende. Doch wie schnell ist ein MotoGP-Bike im Vergleich zu einem Formel-1-Auto? Die ernüchternde Antwort für Casey Stoner: Es ist langsam.

Formel 1 vs. MotoGP: (03:42 Min.)

Platz 3: Schumacher vs. Ferrari 550 Maranello vs. Fiat Bravo
Diese Kombination ist fast unschlagbar: Imola, Ferrari, Formel 1, Michael Schumacher - und natürlich Fiat. Kaum bei der Scuderia angekommen, durfte Michael Schumacher richtig die Reifen qualmen lassen. Mit dem 1996er Ferrari F310 trat der Rekordweltmeister gegen Ferraris damalige Straßenwaffe an. Doch der 550 Maranello sieht trotz knapp 500 PS ziemlich alt aus. Noch schlimmer ergeht es da dem Fiat Bravo. Das Finish auf der Zielgeraden des Autodromo Enzo e Dino Ferrari ist wahnsinn.

Ferrari F1 vs. Fiat Bravo vs. 550 Maranello: (03:20 Min.)

Platz 2: Schumacher vs. Eurofighter
Und noch einmal der Rekordweltmeister: 2003 trat Michael Schumacher in seinem F2003-GA zum Drag-Race gegen den nagelneuen Eurofighter an. Auf regennasser Fahrbahn gab es auf dem Militärflughafen in Grosseto drei Durchgänge. 600, 900 und 1200 Meter galt es zurückzulegen. Die Kurzdistanz entschied der Formel-1-Pilot für sich. Das zweite Rennen über 1200 Meter gewann der Jet deutlich, die Entscheidung fiel über die Mitteldistanz. Mit zwei Zehntelsekunden musste sich Schumacher aber geschlagen geben. "Wenn es nicht geregnet hätte, hätte ich mehr Grip gehabt", so der Kerpener später. "Aber es war lustig, das Flugzeug abheben zu sehen, während ich im Auto saß."

Ferrari vs. Eurofighter: (1:51 Min.)

Platz 1: Alonso vs. Green vs. Mayländer vs. Stoddart
Dass ein Formel-1-Auto schneller ist, als alles andere, wissen wir nun. Dass ein Formel-1-Auto aber auch einen DTM-Boliden um Welten deklassiert, ist unglaublich. Sogar ein Boxenstopp kann Fernando Alonso nicht davon abhalten, nach zwei Runden Silverstone als Sieger über die Ziellinie zu fahren.

Alonso vs. Green vs. Mayländer vs. Stoddart: (07:29 Min.)

Nun seid ihr an der Reihe: Welches Video ist für euch das spektakulärste? Wo wird die Geschwindigkeit besonders deutlich? Haben wir ein Video vergessen? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren!


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x