Formel 1 - McLaren: Test-Absage wegen früherem Pirelli-Test

Auch Force India nicht in Bahrain

Kommende Woche testet Pirelli die 2014er Reifen in Bahrain. Nun hagelt es allerdings die nächsten Absagen: Nur noch vier Teams treten zum Test an.
von

Motorsport-Magazin.com - Aus sechs mach vier: McLaren und Force India haben ihre Teilnahme bei den Pirelli-Testfahrten in Bahrain vom 17. bis 19. Dezember abgesagt. "Wir testen nächste Woche nicht in Bahrain", bestätigte ein Teamsprecher von McLaren gegenüber Motorsport-Magazin.com und fügte an: "Wir haben bereits im vergangenen Monat mit Pirelli in Italien getestet. Unser Fokus liegt nun auf der Fahrzeugentwicklung für 2014."

Wir haben bereits im vergangenen Monat mit Pirelli in Italien getestet.
McLaren

Ähnliches bei Force India, die wegen der Kürze der Zeit offenbar in die Bredouille geraten sind. "Wegen der kurzfristigen Ankündigung, dass der Test stattfindet sowie des Zeitplanes, wird das Team nicht an den Tests teilnehmen", hieß es seitens der Inder. Damit reisen nach aktuellem Stand lediglich Red Bull, Ferrari, Mercedes und Toro Rosso nach Bahrain, um Pirelli bei der Reifen-Entwicklung für 2014 zu unterstützen.

Pirelli hatte nach der Entscheidung der FIA Kommission sowie der Strategy Group am Montagabend, die Tests aus Sicherheitsgründen durchzuführen, alle elf Formel-1-Teams zum Test auf dem Bahrain International Circuit eingeladen und schriftlich benachrichtigt. Lotus, Sauber, Williams, Marussia und Caterham hatten sich schnell gegen die Teilnahme am Test entschlossen, bei dem der Reifenlieferant unterschiedliche Dinge für 2014 testen will. Sicher ist, dass die vier verbleibenden Teams in Bahrain mit den 2013er Autos aufschlagen - sofern wegen der Kürze der Zeit nicht noch weitere Teamabsagen folgen.

Ich denke, was auch immer passiert, muss für alle Teams fair sein.
Ross Brawn

Pirellis ursprünglicher Plan nach dem Saisonfinale in Brasilien sah vor, mit nur einem Team zu testen, was jedoch auf wenig Gegenliebe stieß, da eine Bevorzugung befürchtet wurde. "Ich denke, was auch immer passiert, muss für alle Teams fair sein", erklärte Mercedes-Teamchef Ross Brawn. "Wir alle wollen Pirelli helfen, um die bestmöglichen Reifen für nächstes Jahr bereitzustellen. Aber es wäre unglücklich, würde ein Team davon profitieren, die Reifen zu fahren, während alle anderen ausgeschlossen sind."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x