Formel 1 - Williams wildert bei Red Bull und Lotus

Neue für die Rückkehr zu alten Erfolgen

Williams rüstet für 2014 auf: Von Red Bull und Lotus wechseln Ingenieure nach Grove und sollen dabei helfen, den FW36 zum großen Herausforderer zu machen.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Vorbereitungen für 2014 laufen auf vollen Touren und Williams rüstet weiter auf. Diesmal wilderte der Traditionsstall bei der Konkurrenz: David Wheater kommt von Lotus und bekleidet in Grove den Posten des Head of Aerodynamic Performance. Und noch einen Neuzugang hat Williams zu verzeichnen: Shaun Whitehead, zuvor in Diensten von Red Bull, kommt ebenfalls neu ins Team und übernimmt den Job des Head of Aerodynamic Process. Die beiden Neuen arbeiten dem Aero-Chef Jason Somerville zu.

"Dave und Shaun bringen einiges an Erfahrung mit und ich bin überzeugt, dass sie einen maßgeblichen Beitrag bei unserer erneuerten Wettbewerbsfähigkeit leisten werden", sagte Technikchef Pat Symonds. Mit Unterstützung des Duos soll der FW36-Turbobolide die schwachen Leistungen der vergangenen Jahre vergessen machen und Williams zurück zu altem Glanz verhelfen. Symonds: "Mit Dave und Shaun an Bord und unter der Leitung von Jason sind wir gut aufgestellt, um in diesem wichtigen Bereich Fortschritte zu erzielen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x