Formel 1 - Hamilton zieht gegen Di Resta vor Gericht

Unrechtmäßige Kündigung vs Betrugsvorwürfe

Paul di Resta und sein früherer Manager Anthony Hamilton stehen sich momentan in London vor Gericht gegenüber.
von

Motorsport-Magazin.com - Anthony Hamilton, Vater von Formel-1-Pilot Lewis, zieht aktuell gegen Force India Fahrer Paul di Resta vor Gericht. Grund: Di Resta feuerte seinen Manager Hamilton im Juli vergangenen Jahres, nachdem dieser ihm scheinbar falsche Zahlen in einem Rechtekauf von Force India vorlegte - mutmaßlich um sich selbst zu bereichern.

Dem Schotte lag damals ein Deal über 5,5 Millionen Euro der Energy-Drink-Marke 'Go Fast' vor, mit welchem er zu seinem Manager Hamilton ging, um diesen abwickeln zu lassen. Daraufhin habe Hamilton ihm vermittelt, er müsse um den Deal abschließen zu können seine Rechte für private Getränke-Sponsoring-Deals von Force India zurückkaufen - für 2 Millionen Euro. Auf Nachfrage von di Resta hieß es von offizieller Stelle innerhalb des Teams, er müsse lediglich eine Million bezahlen, woraufhin di Resta Hamilton feuerte.

Dieser bestreitet die Vorwürfe und verklagte Di Resta wegen unrechtmäßiger Kündigung und den dadurch entstandenen finanziellen Schaden. Nachdem zunächst von einer außergerichtlichen Einigung ausgegangen worden war, wird der Fall nun doch vor dem High Court in London verhandelt, wo di Resta bereits gestern aussagte. Für die weiteren Verhandlungen in dieser Woche werden auch Zeugenaussagen von McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh erwartet.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x