Formel 1 - Hamilton weint McLaren keine Tränen hinterher

Entwicklungen fruchten endlich

Lewis Hamilton fühlt sich nach Saisonende in seiner Entscheidung, McLaren für Mercedes verlassen zu haben, mehr als bestätigt.
von

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton bereut den Schritt, McLaren verlassen zu haben, ganz und gar nicht. "Ich glaube, 98 Prozent der Leute zweifelten an meinem Wechsel", spielte der Mercedes-Pilot auf die kritischen Stimmen vor der Saison an. "Aber ich weiß, dass es die richtige Entscheidung für mich war. Das zählt mehr als die Ergebnisse."

Ich weiß, dass es die richtige Entscheidung für mich war
Lewis Hamilton

Aufgrund der enttäuschenden Jahre hatte der Brite nicht allzu viel von seinem ersten Jahr bei Mercedes erwartet. Er wusste, dass sich das Team noch in einer Aufbauphase befand. "In den Jahren zuvor wirkte es, als würden die Fortschritte im Team ausbleiben, während die anderen sich weiterentwickelten", erklärte Hamilton. Doch 2013 gelang Mercedes der Wandel. "Zu sehen, dass die Entwicklungen endlich fruchten, ist ein wirklich guter Schritt", freut sich Hamilton.

Neue Regeln, neue Sieger?

Um Red Bull zu schlagen, reichten die Schritte aber nicht aus. Umso mehr begrüßt Hamilton die Überarbeitung der Regeln für die F1-Saison-2014. "Ich bin glücklich, dass alles zurückgesetzt wird", verriet der Mercedes-Pilot. "Wenn es lediglich einen Entwicklungsprozess vom diesjährigen Auto gegeben hätte, dann wäre es wieder sehr schwer geworden, Red Bull zu schlagen. Sie sind einfach so weit voraus."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x