Formel 1 - Ecclestone: Horner idealer Nachfolger

In der Übergangsphase die Hand halten

Bernie Ecclestone sieht in Red-Bull-Teamchef Christian Horner den idealen Mann für seinen Job. Mit jemand anderem würde es keine fünf Minuten gut gehen.
von

Motorsport-Magazin.com - CVC Capital Partners, der Inhaber der Verwertungsrechte der Formel 1, hatte in den vergangenen Tagen erklärt, dass die Zeit von Bernie Ecclestone abgelaufen sein könnte, sollte er eines der Vergehen, die ihm aktuell zur Last gelegt werden, schuldig gesprochen werden. Bereits seitdem im Raum stand, dass sich Ecclestone wohl vor Gericht verantworten werden muss, wurde über einen möglichen Nachfolger diskutiert. Einen "würdigen" Ersatz fand man dabei jedoch noch nicht.

Ich hoffe, dass wir es tun können.
Bernie Ecclestone

Ecclestone hat eine klare Auffassung darüber, wer in seine Fußstapfen treten könnte. "Christian wäre für meinen Job ideal", nannte er gegenüber Daily Mail Red-Bull-Teamchef Horner als seinen Favoriten. "Ich würde ihm gerne die Hand halten. Wir könnten eine Übergangsphase haben", überlegte er sich ein Szenario. Er kenne Horner gut und vertraue ihm. "Ich hoffe, dass wir es tun können", sagte der 83-jährige Brite.

"Es muss jemand sein, der den Sport kennt", betonte Ecclestone. "Wenn jemand von außen kommt, ein Unternehmenstyp, glaube ich nicht, dass ich mit ihm arbeiten könnte. Das würde keine fünf Minuten halten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x