Formel 1 - Globo: Sao Paulo bis 2020 im Rennkalender

Interlagos wird umgebaut

Wie das größte brasilianische Medienunternehmen Globo am Rande des Japan-GPs bekanntgab, bleibt Sao Paulo der Formel 1 bis 2020 erhalten. Umbauten sind geplant.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Heimat mitreißender Formel-1-Finals wie 2007, 2008 und 2012 bleibt bis mindestens 2020 Teil des Rennkalenders. Dies gab der brasilianische Ausrichter und Mediengigant Globo im Rahmen des Japan-GPs in Suzuka bekannt. Auch soll es einige Umbauten an der Strecke geben. So werden Boxengasse und Fahrerlager aus Sicherheitsgründen von der Start- und Zielgeraden in Richtung der Gegengeraden gelegt.

Es scheinen dort immer verrückte Dinge zu geschehen
Sebastian Vettel

Die momentane Einfahrt befindet sich unmittelbar nach dem Ende einer langen Bergauf-Vollgas-Linkskurve in Richtung der Ziellinie und ist erschwert einzusehen. Zudem ist die Boxenausfahrt sehr lange und schmal und schlängelt sich zunächst neben der Strecke her, bevor eine Auffahrt unmittelbar vor der Gegengeraden möglich ist.

"Ich bin sehr, sehr glücklich darüber, dass der Bürgermeister Sao Paulos unseren Innvestitionsgesuchen durch die Stadt über mehrere Jahre nachkommen wird", zeigt sich Formel-1-Supremo Bernie Ecclestone begeistert. "Ohne diese Zugeständnisse hätten wir das Rennen wohl nicht mehr dort ausrichten können." Nicht nur bei der F1-Obrigkeit, auch bei den Fahrern fand die Verlängerung des Engagements mit der Traditionsstrecke großen Anklang.

Vor allem Lokalmatador Felipe Massa begrüßt die Verlängerung und die geplanten Sicherheitsmodifikationen: "Es freut mich sehr, dass es auch weiterhin einen Grand Prix in Brasilien gibt, und hoffe sehr, dass ich dort auch noch ein paar Mal fahren kann. Die geplanten Veränderungen sind wichtig, vor allem aus Sicherheits- und Platzgründen. Genehmigt ist der Umbau jetzt ja wohl - ich hoffe, dass das dann auch alles klappt.

Lewis Hamilton gewann seinen einzigen WM-Titel 2008 in Sao Paulo. - Foto: Sutton

Auch andere große Namen der Szene äußerten sich durchweg positiv zu den Neuigkeiten. "Es ist gut, dass Interlagos weiter dabei ist", freut sich Sebastian Vettel. Zwar sei die Strecke nichts Besonderes, jedoch sehr wohl die Rennen, die dort bisher stattfanden. "Es scheinen dort immer verrückte Dinge zu geschehen", so Vettel, der dem geplanten Umbau allerdings nicht viel abgewinnen kann und Massas Bedenken nicht teilt. "Ich hatte keine Probleme mit der aktuellen Boxengasse".

"Es ist ein sehr interessanter Kurs und es macht wahnsinnig Spaß dort zu fahren", schildert Doppelweltmeister Fernando Alonso seine Eindrücke von der Strecke nahe der brasilianischen Metropole. "Vor allem das Wetter war dort stets unvorhersehbar, was für jede Menge Action gesorgt hat. Dieser GP hat eine große Tradition in der Formel 1 und ich kann mich noch sehr gut an mein erstes Brasilien-Rennen erinnern." Dass Alonso noch nie auf dem Autodrome Jose Carlos Pace siegte, hielt ihn nicht vom Scherzen ab. "Nun ist der Vertrag ja bis 2020 verlängert - es sollte sich also mit einem Sieg für mich noch ausgehen".

Ich habe hier meinen ersten Grand Prix auf dem Computer bestritten.
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton, der in Sao Paulo 2008 seinen bisher einzigen WM-Titel einfuhr, gab sich angesichts der Verlängerung bis 2020 nahezu euphorisch. "Ich liebe Brasilien und es ist definitiv eines meiner Lieblingsrennen. Das Wetter ist immer großartig und die Atmosphäre durch Fans einmalig. Ich hoffe durch den Umbau wird es dort noch mehr Tribünen geben." Wie auch Alonso wartet Hamilton dort noch auf seinen ersten Sieg, hat aber dennoch einmalige Erinnerungen an den legendären Kurs. "Ich habe als Kind dieses Rennen jedes Mal angeschaut und bin quasi damit aufgewachsen. Außerdem habe ich meinen ersten Grand Prix auf dem Computer dort bestritten", verrät der Mercedes-Pilot mit einem Grinsen.

Jenson Button ist angesichts der Verlängerung mit der Strecke aus dem Häuschen. "Das sind wahrlich tolle News", frohlockt der McLaren-Star. "Dieser Ort liefert seit jeher großartige Momente und großartige Weltmeisterschaften wurden dort gewonnen. Die Rennen sind immer spannend und bieten den Zuschauern großes Spektakel." Vor allem jene Zuschauer haben es Button sehr angetan. "Die Fans sind so emotional, sie unterstützen uns auch immer sehr und sie lieben den Sport." Beim Thema Umbau schlägt sich Button auf die Seite von Massa: "Es ist gut, dass die Boxengasse verbessert wird, denn es war für die Sicherheit sehr wichtig."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x