Formel 1 - Vergne: In Korea wird alles besser

Strecke liegt Toro Rosso

Jean-Eric Vergne blickt dem Großen Preis von Südkorea zuversichtlich entgegen, da diese Strecke Toro Rosso deutlich besser als Singapur liegen sollte.
von

Motorsport-Magazin.com - Toro Rosso blieb in Singapur zum ersten Mal seit Ungarn ohne Punkte, was Jean-Eric Vergne jedoch keine großen Sorgen bereitet, denn das Red-Bull-Nachwuchsteam sei ohnehin davon ausgegangen, dass man beim Nachtrennen einen schweren Stand haben werde. Beim Großen Preis von Südkorea, der in der nächsten Woche auf dem Programm steht, soll es allerdings wieder aufwärts gehen, was nicht zuletzt an den Highspeed-Passagen des Kurses liegt.

Wir kommen jetzt auf Strecken, die uns besser als Singapur liegen sollten
Jean-Eric Vergne

"Wir wussten immer, dass der Marina Bay Circuit eine harte Strecke für uns sein würde", sagte Vergne, der Zwölfter wurde. "Es ist keine, die dem Auto besonders gut liegt, was sich auch als richtig herausgestellt hat, aber wir konnten dennoch über das Wochenende eine gute Pace zeigen." Das Team habe einen guten Job bei der Abstimmung des Wagens gemacht und die Performance sei stark gewesen, so der Franzose, der jedoch ein paar technische Probleme zu beklagen hatte.

"Wir kommen jetzt auf Strecken, die uns besser als Singapur liegen sollten", richtete Vergne den Blick nach vorne. "Ich bin zuversichtlich, dass wir in Korea konkurrenzfähig sein können. Auf einer Strecke, die ich mag und deren Charakteristik uns bevorzugen sollte." Vergne belegte im Vorjahr den achten Platz und gab 2011 im Freien Training sein F1-Debüt, weshalb er mit dem Kurs in Yeongam einige gute Erinnerungen verbindet.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x