Formel 1 - Wolff hofft weiterhin auf New Jersey

Es liegt an Ecclestone

von

Motorsport-Magazin.com - Allem Anschein nach dürfte die Formel 1 auch 2014 nicht in den Straßenschluchten von New Jersey ihre Runden drehen, denn die Organisatoren plagen laut Auskunft von Bernie Ecclestone weiterhin schwere finanzielle Probleme. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat die Hoffnung auf ein Rennen an der Ostküste jedoch noch nicht aufgegeben. "Austin war sehr erfolgreich und wir hoffen weiter, dass das Rennen stattfindet, vielleicht ein Jahr später", sagte der Österreicher. "Aber das ist Bernies Sache und wir haben keine weiteren Informationen, was vor sich geht und müssen es nehmen, wie es kommt."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x