Formel 1 - 3. Training: Vettel und Alonso vorne

Warten auf den Regen

Sebastian Vettel und Fernando Alonso waren im 3. Training in Belgien die Schnellsten. Das Pole-Duell wird spannender.
von

Motorsport-Magazin.com - Gemischtes Wetter am Freitag, trockene Bedingungen im dritten Training: Spa zeigte sich am Vormittag von seiner besseren Seite. Zum ersten Mal erhielten die Teams die Gelegenheit, ihre Karten etwas aufzudecken. Red Bull und Ferrari gaben dabei den Ton an.

Das Wetter: Was wäre ein Tag in Spa ohne den bangen Blick zum Himmel? Am Samstagmorgen präsentierte sich die Strecke noch trocken, aber für das Qualifying am Nachmittag besteht wieder erhöhte Regengefahr. Abwarten!

Die Technik: Kimi Räikkönens Lotus geht schonend mit den Reifen um, aber weniger sparsam mit manchen Teilen. Im dritten Training flog ein Teil vom schwarzen Renner mit der Startnummer 7 weg, am Freitag verlor er bereits ein Stahl-Teil in Kurve 13. Dieses soll übrigens laut Pirelli-Untersuchungen auch die Reifenschäden bei Sebastian Vettel und Fernando Alonso ausgelöst haben.

Die Zwischenfälle: Gleich zwei Mal fiel Lewis Hamilton in der Zielschikane auf: Einmal verpasste er den Einlenkpunkt und nahm die weite Linie durch die Auslaufzone, einmal drehte er sich und verschwand danach direkt in die Boxeneinfahrt.

Die Platzierungen: Im letzten Anlauf schnappte sich Sebastian Vettel in 1:48.327 Minuten die letzte Trainingsbestzeit des Wochenendes. Bis dahin hatte sein WM-Rivale Fernando Alonso die Spitzenposition gehalten, er reihte sich nun mit einem Zehntel Rückstand auf Platz zwei ein. Mark Webber belegte mit zwei Zehnteln Rückstand Position drei - vor Jean-Eric Vergne, Felipe Massa und Jenson Button.

Die Analyse: Das Bild in Spa wird langsam klarer - allerdings ist nach dem ersten voll trockenen Training des Wochenendes noch lange nicht klar, ob es auch im Qualifying trocken sein wird. Red Bull und Ferrari scheinen bislang den Ton anzugeben, die Frage ist, ob Mercedes mit den Plätzen neun und zwölf wirklich schon alles gezeigt hat? Vielleicht haben die Silbernen aber auch nur, wie von Motorsportchef Toto Wolff angekündigt, nur ihre Hausaufgaben im Training gemacht. Auch über Lotus schwebt weiterhin ein Fragezeichen: Sind die Temperaturen zu kühl oder schlagen die Schwarzen im Qualifying zurück? Die Spannung steigt...


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x