Formel 1 - Bauarbeiten in Sotschi verlaufen nach Plan

Strecke zu 70 Prozent fertig

In der nächsten Saison soll die Formel 1 erstmals in Russland starten. Die Vorbereitungen in Sotschi verlaufen laut den Verantwortlichen jedenfalls nach Plan.
von

Motorsport-Magazin.com - In gut einem Jahr könnte in Sotschi der erste Russland-Grand-Prix der Geschichte stattfinden. Nachdem zuletzt jedoch vermehrt Vermutungen geäußert wurden, die Strecke würde nicht rechtzeitig fertig werden, melden sich nun die Verantwortlichen zu Wort. "Wir überwachen die Bauarbeiten ständig. Die Ergebnisse sind bisher sehr zufriedenstellend, die Infrastruktur ist zu 70 Prozent und die Strecke selbst zu 75 Prozent fertig. Der Kurs wird sämtliche internationale Standards erfüllen", erklärte Oleg Zabara, Vorsitzender des Organisationskomitees für den Russland-GP.

Auch Gennady Saenko, verantwortlich für die Konstruktion des Kurses, beruhigt: "Im Durchschnitt arbeiten täglich 900 Menschen an der Strecke. Alle arbeiten verlaufen wie geplant. Die Gebäude für die Teams sowie das Medical Center sind zu 98 Prozent fertiggestellt. Auch die Fußgängerwege und die Helipads sind fast fertig. Im Moment wird an der Haupttribüne, dem Kanalsystem, dem Grundbelag der Strecke und den Kerbs gearbeitet."

Die von Hermann Tilke designte Strecke wird eine Länge von 5.848 Meter haben und 13 bis 15 Meter breit sein. Der Kurs teilt sich in einen permanenten Teil mit 2,3 Kilometern und einem temporären Abschnitt mit 3,5 Kilometern und weißt 18 Kurven auf. Der Topspeed soll bei rund 320 km/h liegen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x