Formel 1 - Boullier: Zumindest einen Fahrer halten

Valsecchi auch für anderes Teams interessant

Eric Boullier will unbedingt Kimi Räikkönen weiter an Lotus binden. Doch ein Abschied des Finnen könnte Grosjeans Platz sichern.
von

Motorsport-Magazin.com - Immer noch wartet Eric Boullier auf die Antwort seines Stars. Kimi Räikkönen muss sich entschieden: Geht er in der nächsten Saison für Red Bull an den Start? Oder gar Ferrari? Oder bleibt er bei Lotus? Eigentlich wollte Boullier bis Anfang August Klarheit über diese Frage haben, aber der Franzose präzisiert: "Das ist nicht genau das, was ich gesagt habe. Ich habe gesagt, dass die Entscheidung im August kommen könnte, aber es ist ja nicht meine Entscheidung."

Die beste Option wäre es, Kimi und Romain zu halten.
Eric Boullier

Doch sollte sich der Finne gegen Lotus entscheiden, kann Romain Grosjean aufatmen, sein Platz beim Rennstall aus Enstone scheint dann gesichert. "Es ist wahr, dass ein komplett neues Fahrer-Line-up nicht gut ist. Aber die beste Option wäre es, Kimi und Romain zu halten", erklärte Boullier gegenüber russischen Medien." Prinzipiell sei es immer wichtig, Konstanz bei der Fahrerbesetzung zu haben, unabhängig davon, wie sehr sich die Regeln ändern. "Mindestens einen Fahrer", betonte er noch einmal halten zu wollen.

Sollte Kimi Räikkönen seinen Vertrag doch verlängern, könnte es mehrere Leidtragende geben. Nicht nur, dass Romain Grosjean um seinen Platz zittern muss, auch die Chancen für die Nachwuchspiloten im Hause Lotus schwinden. Mit Jerome D'Ambrosio, Nicolas Prost und Davide Valsecchi warten gleich drei Fahrer auf einen Stammplatz.

In die Box oder in das Team? - Foto: Sutton

Zumindest bei Letzterem ist Boullier jedoch guter Dinge: "Ich glaube, wenn es in unserem Team keinen Platz für ihn gibt, hat er schon gezeigt, dass er auf einem guten Level fährt und dass er eine Chance bei einem anderen Team hat." Der amtierende GP2-Meister habe sein Potential bereits aufgezeigt und würde eine Chance in der Königsklasse nun verdienen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x