Formel 1 - Rosberg: Testausschluss eine geringe Strafe

Fokus wieder auf Entwicklungsprogramm

Nico Rosberg bezeichnete den Testausschluss zwar als geringe Strafe, geht aber trotzdem von einem Entwicklungsnachteil gegenüber der Konkurrenz aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Mercedes wurde für seinen Reifentest nach dem Spanien GP von den kommenden Young Driver Tests in Silverstone ausgeschlossen. Lewis Hamilton als auch Nico Rosberg sind davon überzeugt, dass der Testausschluss einen Entwicklungsnachteil gegenüber der Konkurrenz bedeutet, auch wenn Rosberg die Strafe als "gering" bezeichnete.

"Natürlich trifft uns das. Wir haben diese geringe Strafe erhalten - wir müssen das akzeptieren und das Beste daraus machen", erklärte der Deutsche. Mit Ausnahme von der Strafe habe der Reifentest und das darauffolgende Tribunal keinen Einfluss auf ihn gehabt. "Die einzige Auswirkung war auf mich, dass ich dauernd Fragen zum Test beantworten musste. Ich spreche lieber über andere Dinge", meinte der Mercedes-Pilot.

Rosberg ist froh, dass das Team, allen voran Ross Brawn, die Sache jetzt hinter sich lassen und sich wieder auf das Entwicklungsprogramm fokussieren kann. "Die Geschichte hat Ross ganze Zeit in Anspruch genommen. Jetzt kann er sich wieder auf die Entwicklung des Autos konzentrieren", so Rosberg vor dem Mercedes-Heim-GP in Großbritannien.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x