Formel 1 - Testverbot: Mercedes war gewarnt

Alle oder keiner

Testfahrten einzelner Teams sind verboten, solange nicht alle Teams gleich behandelt werden. Das geht aus einer Email der FOTA aus dem Jahr 2012 hervor.
von

Motorsport-Magazin.com - Schlechte Nachrichten für Mercedes. Offenbar sind private Testfahrten eines einzelnen Teams während der Saison illegal und Mercedes wusste darüber Bescheid. Das geht zumindest aus einer Email hervor, die die Teamvereinigung FOTA im vergangenen Jahr an die Teams, die FIA und Pirelli verschickt haben soll. Nachdem Pirelli die Teams, Bernie Ecclestone und die FIA darüber informierte, dass die Möglichkeit besteht, ein 1.000 Kilometer umfassendes Testprogramm zu absolvieren, hatte die FOTA in Zusammenarbeit mit der FIA eine gemeinsame Vorgehensweise abgestimmt.

Im Wortlaut heißt es: "Pirelli ist durch den Vertrag mit der FIA berechtigt, den Teams 1.000 Kilometer Reifentests anzubieten, abhängig davon, dass alle Teams gleich behandelt werden. Allerdings gibt es innerhalb des Sportlichen Reglements keine Bestimmungen für solche Tests während der Saison. Die FOTA hat mit Charlie Whiting gesprochen, um die Vorgehensweise abzuklären. Es gibt zwei Optionen: 1. Alle Teams wollen das Angebot annehmen, dies wird an die FIA kommuniziert, die das Reglement dahin gehend abändert; oder 2. Der Test findet außerhalb der Saison statt (in diesem Fall gilt das Testabkommen)", berichtet Autosport.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x