Formel 1 - De la Rosa wäre gern weiter GPDA-Boss

Keine Doppelbelastung mehr

Motorsport-Magazin.com - Pedro de la Rosa könnte weiterhin den Vorstandsposten der Grand Prix Drivers Association (GPDA) bekleiden. Der Spanier hatte diese Position Anfang 2012 von Rubens Barrichello übernommen, war aber nicht sicher, ob er die Doppelbelastung Stammfahrer bei HRT/GPDA-Vorstand aushalten würde. Nach dem HRT-Aus hat de la Rosa in seiner neuen Rolle als Ferrari-Testpilot nun genügend Zeit. Er selbst zeigte sich nicht abgeneigt, weiter GPDA-Chef zu bleiben. Im Rahmen des Australien GP soll offenbar ein Treffen der F1-Piloten stattfinden, bei dem die neuen Vertreter gewählt werden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x