Formel 1 - Neuer Job für Kobayashi?

Testfahrten im AF Corse Ferrari

Kamui Kobayashi erhielt für die Saison 2013 kein Cockpit in der Formel 1 und muss sich nun anderweitig umsehen. Monisha Kaltenborn sieht Handlungsbedarf.
von

Motorsport-Magazin.com - Kamui Kobayashi und Karun Chandhok auf Abwegen: Die früheren Formel-1-Piloten gehören zu einer Reihe von Fahrern, die für das AF Corse Team Testfahrten in Spanien absolvieren. Das Team hat offenbar zwei freie Sitze für seinen zweiten Ferrari 458 Italia in der GTE Pro Class der Langstreckenweltmeisterschaft WEC zu vergeben. Allerdings sind Kobayashi und Chandhok nicht die einzigen Kandidaten. Ebenfalls am Start sind GP2-Rennsieger Luca Filippi, Superleague-Fahrer Davide Rigon und Brandon Maisano aus der Italienischen Formel 3. Auch die regulären AF-Corse-Fahrer, Gianmaria Bruni und Giancarlo Fisichella, nehmen an dem Test im Motorland Aragon teil.

Nach drei vollen Saisons in der Formel 1 hatte Kobayashi kein Cockpit für 2013 erhalten. Da es ihm an Sponsorengeldern mangelte, rief er seine Fans dazu auf, für ihn zu spenden. Doch trotz dieser letzten Maßnahme muss sich der Japaner nun außerhalb der Formel 1 nach einem Arbeitsplatz umsehen. Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn bedauert diese Tatsache und sieht Handlungsbedarf. "Ja, es ist überraschend, wenn eine derart liebenswürdige Person wie er keine Unterstützung einer so Motorsport-verliebten Nation wie Japan findet", erklärte sie gegenüber der offiziellen Webseite der Formel 1. "Das sollte allerdings eine Art Warnung sein, dass wir vielleicht etwas ändern müssen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x