Formel 1 - Caterham machte Kovalainen falsche Hoffnungen

Andere Funktion möglich

Caterham-Teamchef Cyril Abiteboul spricht über die Trennung von Heikki Kovalainen. Der Finne könnte dem Team jedoch erhalten bleiben.
von

Motorsport-Magazin.com - Caterham geht in seine vierte Formel-1-Saison, doch auf Punkte wartet die britisch-malaysische Mannschaft noch immer. Saßen 2012 noch Heikki Kovalainen und Vitaly Petrov im Cockpit, setzt Caterham nun auf Charles Pic und Giedo van der Garde. Teamchef Cyril Abiteboul führte als Grund für die Trennung mit dem Finnen die Versprechen des Teams an, die jedoch nie gehalten werden konnten.

Kovalainen fuhr in Brasilien sein letztes Rennen - Foto: Sutton

"Heikki hatte eine besondere Karriere, aber wir mussten an die Zukunft denken und an Leute mit Energie und Appetit auf etwas Neues", so Abiteboul. "Manchmal muss man der Realität ins Auge sehen wenn man am Ende von etwas ist oder das Ende näherkommt." Tony Fernandes, der frühere Teamchef, sicherte Kovalainen zu, dass Caterham in der Lage sein würde, um Punkte mitzufahren, was jedoch nie der Fall war.

"Um ehrlich zu sein, ich denke, es lag an beiden Seiten", meinte Abiteboul. "Man bezieht sich auf einen Kommentar, den jemand darüber gemacht hat, dass Caterham in der Lage sein wird, Punkte zu holen und ein gutes Auto zu bauen. Seien wir ehrlich: Ich denke, wir haben unsere Fahrer enttäuscht." Diese Zusagen wären nicht nur einmal erfolgt und hätten mit der Zeit die Beziehung zwischen Kovalainen und Caterham beschädigt. Am Ende der letzten Saison habe es von beiden Seiten nicht mehr genügend Vertrauen und Respekt gegeben, was für die weitere Entwicklung notwendig gewesen sei.

Balance zwischen Finanzen und Kommerz

Natürlich war Kovalainen mit dem Fortschritt nicht glücklich
Cyril Abiteboul

"Natürlich war Kovalainen mit dem Fortschritt nicht glücklich. Niemand war glücklich - die Aktionäre sind mit dem Fortschritt nicht zufrieden", gab Abiteboul zu. "Daher geht es darum, sicherzustellen, dass wir es besser machen." Kovalainen könnte Caterham jedoch in einer anderen Funktion erhalten bleiben. "Wir wären froh, die Erfahrung in unserer Mannschaft zu behalten", sagte Abiteboul. "Daran wären wir beide unter den richtigen Bedingungen interessiert. Wir sehen momentan, ob ein anderes Format möglich ist. Das Format, das wir in den letzten Jahren hatten, funktionierte nicht mehr." Zuletzt wurde Kovalainen jedoch auch mit der Rolle des Pirelli-Testfahrers in Verbindung gebracht.

Abiteboul ist bestrebt, Caterhams Infrastruktur zu verbessern und Sponsoren aufzutreiben. Den Vorwürfen, dass Pic und van der Garde nur wegen ihrer Mitgift verpflichtet wurden, wollte der 35-jährige Franzose jedoch nicht zur Gänze zustimmen. "Ich sehe das nicht negativ", betonte Abiteboul. "Ich denke, es besteht eine gute Balance zwischen ihrem kommerziellen und wirtschaftlichen Wert. Diese Dinge spielen eine Rolle, wenn man ein junges Team ist und es nicht einfach ist, Sponsoren anzuziehen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x