Formel 1 - Ricciardo: Siege mit Toro Rosso möglich

Vettel hat's vorgemacht

Daniel Ricciardo hat sich für die Saison 2013 regelmäßige Punkteankünfte und ein Podium als Ziel gesetzt. Selbst den Platz ganz oben hält er für möglich.
von

Motorsport-Magazin.com - Daniel Ricciardo legte mit den Plätzen fünf und drei an den ersten beiden Testtagen in Jerez einen überzeugenden Auftritt hin und sprach von einem besseren Gefühl als im Vorjahr, als er an Tag eins ebenfalls die fünftschnellste Zeit erzielt hatte. Ein konkurrenzfähiges Auto ist die Grundlage, damit Toro Rosso die selbstgesteckten, hohen Ziele erreichen kann. "Ich denke, unser Ziel sollte es sein, das beste Team hinter den 'Großen' zu werden und mit Williams, Force India und Sauber zu kämpfen. Und dass ich es regelmäßig in die Punkte schaffe und, wenn möglich, auf das Podium", erklärte Ricciardo gegenüber der spanischen Zeitung AS.

Der junge Australier, der seine zweite Saison im Schwesterteam von Red Bull bestreitet, hält sogar Siege generell für möglich. "Letztes Jahr nicht, da war unser Auto nicht konkurrenzfähig genug, aber wir werden sehen, was wir dieses Mal schaffen können. Es ist natürlich nicht einfach, aber im Regen, so wie Vettel im Nassen gewonnen hat, ist es nicht unmöglich, dann kann man mit Toro Rosso gewinnen", spielte er auf den Überraschungserfolg des mittlerweile dreifachen Weltmeisters im italienischen Monza an. Ricciardo betrachtet diese bislang unerreichte Leistung keinesfalls als Bürde. "Ich denke, es ist eine Motivation für uns. Letztes Jahr konnten wir nicht gewinnen, aber er hat gezeigt, dass es möglich ist", unterstrich er.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x