Formel 1 - Marussia bestätigt Razia

Junges & ambitioniertes Duo

Luiz Razia sitzt 2013 im Cockpit von Marussia. Dies bestätigte der britisch-russische Rennstall am Rande der Formel-1-Testfahten in südspanischen Jerez.
von

Motorsport-Magazin.com - Es galt als offenes Geheimnis, dass Luiz Razia 2013 im Cockpit von Marussia sitzt - doch die Bestätigung durch den britisch-russischen Rennstall ließ auf sich warten. Einen Tag nach dem offiziellen Launch des neuen MR02 in Jerez hatte die Hängepartie schließlich ein Ende. Das Team bestätigte den Brasilianer und Max Chilton als Fahrer-Lineup für die kommende Saison. "Zusammen mit Max bildet er ein junges, aber unglaublich ambitioniertes Duo", sagte Teamchef John Booth. "Wir sind gespannt zu sehen, was sie zusammen erreichen können."

In der kommenden Saison werde ich dem Team das Vertrauen in mich zurückzahlen.
Luiz Razia

Um sich schnellstmöglich an sein neues Arbeitsumfeld und Gefährt zu gewöhnen, wird der Zweitplatzierte der vergangenen GP2-Saison bereits am Mittwoch erstmals im Marussia-Boliden Platz nehmen. "Die beiden letzten Jahre in der GP2 habe ich bewiesen, dass ich das mitbringe, worauf es ankommt", strotzte Razia nach der Bekanntgabe seiner Verpflichtung vor Selbstvertrauen. Der Brasilianer sah sich bereit für die Herausforderung F1. "In der kommenden Saison werde ich dem Team das Vertrauen in mich zurückzahlen", kündigte der 23-Jährige an und fügte hinzu: "Für Marussia ist es ein wichtiges Jahr. Wir müssen den Schwung aus einer ermutigenden Saison 2012 mitnehmen und ich freue mich, meinen Teil dazu beizutragen."

Zurück in die Zukunft

Dass er sein erstes Jahr in der F1 ausgerechnet mit Marussia bestreiten könne, bedeute ihm eine Menge, so Razia. "Es ist fantastisch, wieder zu diesem Team zurückzukehren und mit so ziemlich den gleichen Leuten zusammenzuarbeiten, mit denen ich schon 2010 gearbeitet habe, als ich hier Reservepilot war", erinnerte sich der Mann aus Barreiras. "Ich kenne das Team bereits gut und schätze die Intention ihres Programms sehr - nämlich die, junge Fahrer als nächste Generation für die F1 aufzubauen", lobte Razia die Ausrichtung des Rennstalls. "Nun selbst einen Stammplatz in der Formel 1 zu haben, macht mich sehr stolz."

Das alles mit dem Team zu erleben, mit dem ich diese Reise angetreten habe, macht es noch schöner.
Luiz Razia

Der Rookie fügte an: "Noch schöner ist es, das alles mit dem Team zu erleben, mit dem ich diese Reise angetreten habe und das mir auf dem Weg hierher so geholfen hat." Nach dem Abgang von Timo Glock zu BMW in die DTM hatte Marussia bekannt gegeben, einen Piloten verpflichten zu wollen, der neben seinem fahrerischen Talent auch finanzkräftige Sponsoren mitbringt. Razia erfüllte diese Anforderungen scheinbar, seine Mitgift soll im zweistelligen Millionenbereich liegen. Damit sind 21 von 22 Cockpits für 2013 vergeben. Einzig bei Force India steht die Bestätigung des zweiten Fahrers noch aus. Favoriten auf das letzte freie Steuer sind nach Bruno Sennas Wechsel in die WEC Jules Bianchi und Adrian Sutil.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x