Formel 1 - Rote Göttin tritt lange Reise an

Die Hoffnungsvolle ist unterwegs

Der frisch präsentierte Ferrari F138 hat am Samstag seine Reise zu den Testfahrten nach Jerez angetreten - mit einer Menge Hoffnung und Wünschen im Gepäck.
von

Motorsport-Magazin.com - Am Freitag war es soweit: Ferrari präsentierte den F138. Nun wurde das erste fertige Modell der "Hoffnungsvollen", wie die Scuderia ihren neuen Boliden getauft hat, auf den Weg zu den ersten Winter-Testfahrten geschickt. Rund 2000 Kilometer liegen zwischen Maranello und Jerez, die der Bolide bis zum Dienstag überwinden muss.

Teile des Teams sind bereits in Spanien vor Ort und warten auf die Ankunft des Wagens, den zunächst nur Felipe Massa testen wird. Für Fernando Alonso geht es in den nächsten Wochen erst einmal darum, seine Batterien nach einem stressigen Dezember wieder aufzuladen und sich körperlich und mental auf den WM-Kampf 2013 einzustellen. "Ich werde die Tests mit großem Interesse verfolgen und mir alle Informationen anschauen", erklärte der Spanier.

Sowohl er, als auch alle Ferrari-Fans hoffen, dass es diesmal bessere Nachrichten von den Testfahrten zu vermelden gibt und Felipe Massa den Boliden in höchsten Tönen lobt. 2012 wurde den beiden Ferrari-Piloten während der Testphase noch ein Maulkorb verpasst, um die schwierige Ausgangslage nicht so deutlich werden zu lassen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x