Formel 1 - Perez: Unglaublicher Moment

Eine interessante und aufregende Reise

Sergio Perez startet mit der Präsentation des McLaren MP4-28 in ein aufregendes neues Abenteuer. Er fühlt sich fit wie nie und seine Ziele sind hoch gesteckt.
von

Motorsport-Magazin.com - Der MP4-28 wird der Weltöffentlichkeit präsentiert und etwas schüchtern steht ein kleiner Mexikaner neben dem neuen McLaren-Boliden. Sergio Perez weiß kaum, was er in diesem Moment sagen soll, und ist einfach überwältigt. "Es ist einfach toll, dieses Auto mit meinem Namen darauf zu sehen", strahlte der 23-Jährige. "Ich bin unglaublich stolz, ein McLaren-Pilot zu sein." Es sei ein unbeschreibliches Gefühl, zu wissen, dass er das Auto zum 50. Jubiläum pilotieren dürfe.

Ich bin unglaublich stolz, ein McLaren-Pilot zu sein
Sergio Perez

Wenngleich der neue Bolide aus Woking im Vergleich zu seinem Vorgänger kaum Veränderungen aufweist, ist Perez von den inneren Werten seines neuen Arbeitsgerätes überzeugt. "Das Auto mag von außen aussehen wie im Vorjahr, aber das ist ein großes Projekt und die Menschen haben hier Tag und Nacht daran gearbeitet", lobte Perez. "Das ist ein sehr starkes Auto."

Für den ehemaligen Sauber-Piloten war die Präsentation in Woking der aufregendste Moment seit dem letzten Rennen in Brasilien. "Es ist nicht zu glauben, dass ich nun Teil dieser Familie bin", strahlte der Mexikaner. Nun gelte es, die gemeinsam mit McLaren gesteckten Ziele für 2013 auch zu erreichen. Was langfristig sein Ziel sein wird, musste er nicht lange überlegen. "Ich will die WM gewinnen - das will jeder. Aber sobald man als Pilot in diesem Team ist, muss das einfach das Ziel sein", machte er keine Umschweife.

Ich bin besser auf den Saisonstart vorbereitet als jemals zuvor. Ich fühle mich extrem fit, fokussiert und erholt
Sergio Perez

Im Moment sei noch alles sehr neu für ihn und er hätte sich erst an die neue Arbeitsweise und seine neuen Kollegen gewöhnen müssen. Nun freut sich Perez auf die anstehenden Testfahrten und sieht aufregende Wochen auf sich zukommen. "Wenngleich ich bereits in den letzten beiden Jahren in der Formel 1 gefahren bin, ist jedes Rennauto anders, und es braucht immer eine gewisse Zeit, um sich anzupassen", erklärte Perez, der 2012 drei Mal mit Sauber auf dem Podest stand. Zunächst geht es für den 23-Jährigen nun darum, die charakterlichen Unterschiede zwischen dem Sauber und dem McLaren zu erkennen und zu verstehen, um im nächsten Schritt die beste Arbeitsweise mit seinen Ingenieuren zu erarbeiten. "Es wird eine interessante und aufregende Reise werden."

Aus persönlicher Sicht sieht Perez keinerlei Grund, warum 2013 nicht erfolgreich werden sollte, hat er doch alles ihm Mögliche dafür unternommen. "Ich bin besser auf den Saisonstart vorbereitet als jemals zuvor. Ich fühle mich extrem fit, fokussiert und erholt", strahlte der Mexikaner.

Launch MP4-28: (15:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x