Formel 1 - Interview - Eric Boullier

Bereit für die Action

Lotus-Teamchef Eric Bouller hat mit seinem Rennstall 2013 viel vor. Im Interview gibt er sich sehr optimistisch für die anstehenden Aufgaben.

Motorsport-Magazin.com - Wie sehr freuen Sie sich auf 2013 und was erhoffen Sie sich davon?
Eric Boullier: Ich denke, man kann durchaus sagen, dass tolle Dinge möglich sind. Der Sprung, den wir von 2011 auf 2012 gemacht haben, zeigt, was wir schaffen können. Wenn man noch die Kontinuität und das Potential auf Fahrerseite hinzunimmt, dann haben wir einen sehr starken Cocktail für die anstehende Saison. Unsere ehrgeizigen Pläne, uns zu einem der Top-Teams der Formel 1 zu machen, werden Realität und jetzt müssen wir mit starken und regelmäßigen Podestplätzen Profit daraus schlagen.

Wir sind hungrig. Enstone weiß, wie man Weltmeisterschaften gewinnt, aber es ist eine Weile her, seit wir das geschafft haben, also sind wir alle sehr versessen darauf, diesen Triumph wieder kosten zu dürfen
Eric Boullier

Welche Vorteile hat das Team im Vergleich zu den WM-Rivalen?
Eric Boullier: Wir sind hungrig. Enstone weiß, wie man Weltmeisterschaften gewinnt, aber es ist eine Weile her, seit wir das geschafft haben, also sind wir alle sehr versessen darauf, diesen Triumph wieder kosten zu dürfen. Wir haben in Enstone eine tolle Fabrik, die von großen und strategischen Investitionen in den vergangenen Jahren stark profitiert hat. Wir haben ein sehr bewährtes Technik- und Design-Team, die voriges Jahr mit dem E20 ein fantastisches Auto hingestellt haben. Der E21 baut darauf auf. Wir haben mit dem Weltmeister von 2007, Kimi und dem hungrigen Youngster Romain eine starke Fahrerpaarung. Wir haben starke Partner und sind in jedem Fall bereit für die Action.

Wie sehen Sie die Entwicklung der Fahrerdynamik im Laufe der Saison?
Eric Boullier: Wir wissen, dass beide Fahrer gut zusammenarbeiten und ihre Fähigkeiten sowie Talente ergänzen sich. Kimi hat so viel Erfahrung und er weiß, wie er auf jede Situation oder Begebenheit reagieren muss. Er ist auch technisch eine wichtige Ressource. Romain hat tollen Speed und wir sind zuversichtlich, dass der 2013 bei den Rennen etwas effektiver umgesetzt wird. Beide sind Kämpfer - wie Rennfahrer eben sind - und das treibt sie gegenseitig und das Team dazu an, noch besser zu werden. Es war klar, wie sehr wir 2012 davon profitiert haben, zwei sehr talentierte Fahrer zu haben und ich erwarte, dass es 2013 nur besser wird.

Auf der Strecke wollen wir die bestmöglichen Ergebnisse einfahren - und das gilt natürlich auch abseits der Strecke. Wir wollen in jedem Element unserer Tätigkeit die Besten sein
Eric Boullier

Worauf liegt der Fokus des Teams 2013?
Eric Boullier: Es ist sicherlich ein interessantes Jahr. Auf der einen Seite haben wir die Saison vor uns und das starke Verlangen danach, großartige Dinge zu erreichen. Auf der anderen Seite stehen 2014 unmittelbar signifikante technische Änderungen bevor und ein Bereich unserer Ressourcen wird sich auf diesen Bereich konzentrieren. Auf der Strecke wollen wir die bestmöglichen Ergebnisse einfahren - und das gilt natürlich auch abseits der Strecke. Wir wollen in jedem Element unserer Tätigkeit die Besten sein.

Gibt es offizielle Ziele für 2013 und wenn ja, welche sind das?
Eric Boullier: Wir wollen besser sein als letztes Jahr. 2012 war eine gute Saison für uns - vor allem mit auf die Saison davor -, aber wir wollen gewinnen, wie jedes andere Team in diesem konkurrenzumworbenen Sport auch. Wir wollen regelmäßig aufs Podium fahren und dazu noch häufig den Sprung auf das oberste Treppchen schaffen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x