Formel 1 - Interview - Kimi Räikkönen

Mit Lotus sind Titel möglich

Kimi Räikkönen gibt sich im Interview zuversichtlich, was seine Aussichten auf einen möglichen Titelangriff betrifft.

Motorsport-Magazin.com - Was denkst du dir vor deiner zweiten Saison mit Lotus?
Kimi Räikkönen: Ich fühle mich ziemlich gut. Voriges Jahr war meine Rückkehr in die Formel 1 und es lief recht gut. Dies wird mein zweites Jahr mit dem Lotus F1 Team und meine insgesamt elfte Saison in der Formel 1, also weiß ich ziemlich genau, was ich erwarten soll. Ich bin mir sicher, es wird eine aufregende Saison und ich gehe davon aus, dass es viel Gesprächsstoff geben wird. Ich werde weiter mein Bestes geben; schauen wir, wie gut unser Auto ist und wie gut die Autos der Konkurrenz sind.

Wir haben voriges Jahr schnell einen Weg gefunden, um zusammenzuarbeiten und es gibt keinen Grund, zu glauben, dass es dieses Jahr nicht so weitergeht
Kimi Räikkönen

Ist die Kontinuität, mit dem gleichen Team in die zweite Saison zu gehen, ein Vorteil für dich?
Kimi Räikkönen: Es hilft. Es ist keine große Sache, die plötzlich bedeutet, dass man alle Rennen gewinnt, aber es ist schön, beim gleichen Team zu sein, da man versteht, wie sie arbeiten und sie verstehen, wie man selbst arbeitet. Wir haben voriges Jahr schnell einen Weg gefunden, um zusammenzuarbeiten und es gibt keinen Grund, zu glauben, dass es dieses Jahr nicht so weitergeht.

Lernst du als Fahrer noch immer dazu?
Kimi Räikkönen: Ich glaube, man hört nie zu lernen auf, aber es gibt weniger zu lernen als wenn man ein Rookie wäre. Ich glaube nicht, dass ich mich als Rookie bezeichnen kann. Wir hatten voriges Jahr neue Strecken und die sind immer schön zu lernen - und ich mache das am liebsten auf den Strecken selbst. Es wird ein neues Auto geben, das wir entwickeln und bestmöglich zum Laufen bekommen wollen. Es gibt in diesem Sport immer Änderungen, manche sind klein, andere groß. Generell ist alles ziemlich gleich geblieben und das Gefühl beim Racing auf der Strecke ist recht ähnlich.

Du bist im zweiten Jahr eines Zweijahres-Deals. Denkst du an 2014 und darüber hinaus?
Kimi Räikkönen: Ich denke momentan nicht über diese Saison hinaus, aber ich bin mir sicher, es wird vor Ende des Jahres Gerüchte geben. Ich habe voriges Jahr mein Comeback in der Formel 1 genossen und es gibt keinen Grund, warum ich 2013 nicht auch genießen sollte. Ich weiß, es wird 2014 große Änderungen an den Autos und den Regeln geben, also warum sollte das nicht spannend werden?

Kimi Räikkönen erwartet in Melbourne erste Erkenntnisse - Foto: Sutton

Hast du dir Ziele für die Saison gesteckt?
Kimi Räikkönen: Den bestmöglichen Job zu machen. Ich bin den E21 noch nicht gefahren, also ist es schwer zu sagen, was und was nicht möglich sein wird. Wir wissen, wir hatten vorige Saison ein gutes Auto, aber jeder arbeitet hart daran, das beste Auto zu bauen. Ich werde mit dem Team daran arbeiten, das Auto so stark wie möglich zu machen, in Melbourne werden wir dann erstmals das Ergebnis daraus sehen. Es ist von da weg eine lange Saison. 2012 war ein guter Start, schauen wir, was wir 2013 schaffen können.

Glaubst du, das Team hat alles, was es braucht, um eine Weltmeisterschaft zu gewinnen?
Kimi Räikkönen: Ja, ich glaube, das hat es. Es wird bei der gemeinsamen Arbeit klar, dass sie Racer sind und man sieht in ihrer Geschichte, dass sie Weltmeisterschaften gewonnen haben. Nichts, was ich voriges Jahr gesehen habe, ließ mich denken, dass in Zukunft eine weitere Weltmeisterschaft unmöglich sein könnte. Natürlich gibt es da draußen harte Konkurrenz und jeder will gewinnen. Das Team hat schon früher alle geschlagen und nichts deutet darauf hin, dass sie das nicht wieder können.

Freust du dich darauf, wieder mit Romain zu arbeiten?
Kimi Räikkönen: Wir hatten voriges Jahr eine recht gute Beziehung und es ist klar, dass er schnell und motiviert ist. Auf der Strecke waren wir zeitweise recht nahe beisammen, aber wir hatten keine Probleme. Es ist gut, wenn man einen Teamkollegen hat, der schnell ist und hart arbeitet. Ich denke, 2013 sollten wir gut aufgestellt sein.

Es ist gut, wenn man einen Teamkollegen hat, der schnell ist und hart arbeitet. Ich denke, 2013 sollten wir gut aufgestellt sein
Kimi Räikkönen

Glaubst du, du hast 2012 etwas bewiesen?
Kimi Räikkönen: Vielleicht für andere Leute, aber nicht für mich selbst. Ich wusste, ich konnte nach wie vor in der Formel 1 Leistung zeigen, wenn ich die richtige Gelegenheit habe; nur andere Leute hatten Zweifel.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x