Formel 1 - Petrov spricht nicht mit Marussia

Caterham hängt vom Team Management ab

von

Motorsport-Magazin.com - Zur russischen Traumpaarung zwischen Marussia und Vitaly Petrov wird es in der Saison 2013 wohl nicht kommen. Nachdem das Team sich am Montag offiziell von Timo Glock getrennt hatte, wurde sofort der Name Petrov in den Gerüchtetopf geworfen. Doch seine Managerin Oksana Kosachenko hat gegenüber russischen Medien betont, dass Marussia keine Option ist. Stattdessen muss Petrov darauf warten, was bei Caterham entschieden wird, wobei dort anscheinend nicht mehr viel zu reden ist. "Die Petrov-Situation hängt von den Management-Entscheidungen bei Caterham ab. Es gibt keine Verhandlungen mit Marussia", sagte Kosachenko. Sollte Petrov genug Mitgift gesammelt haben und Caterham absagen, könnten sich ja vielleicht doch noch Gespräche entwickeln.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x