Formel 1 - Whiting: Fans werden sich an V6-Klang gewöhnen

Keine Angst vor der Stille

FIA-Renndirektor Charlie Whiting bereitet der neue Klang der ab 2014 vorgeschriebenen V6-Motoren keine Sorgen. Die Fans würden sich daran gewöhnen.
von

Motorsport-Magazin.com - Charlie Whiting, der bei der FIA neben seiner Rolle als Renndirektor für alle Sicherheits- und Technikbelange zuständig ist, bereiten die dezenteren Motorengeräusche der ab 2014 vorgeschriebenen V6-Triebwerke keine Sorgen. "Ich denke, die Leute werden sich ziemlich schnell daran gewöhnen", erklärte er gegenüber dem Formel-1-Journalisten Peter Windsor.

Der Klang wird anders sein, aber die Leute werden sich sehr schnell daran gewöhnen, denke ich.
Charlie Whiting

"Ehrlich, wenn ich an den alten BMW Vierzylindermotor denke, den wir damals im Brabham eingesetzt haben, der hatte nur an die 11.000 Umdrehungen und klang dennoch gut. Die neuen Motoren werden nicht still sein", versuchte er die Formel-1-Fans zu beruhigen, die den Klang von V8- und früher auch V10- und V12-Motoren gewöhnt sind. "Der Klang wird anders sein, aber die Leute werden sich sehr schnell daran gewöhnen, denke ich."

Whiting ist vor allem in Bezug auf die neuen Motoren ein Fan der radikalen Regeländerungen für die Saison 2014. "Es ist eine sehr große Herausforderung für die Motorenbauer", erklärte er. "Ich freue mich darauf, die Motoren im Einsatz zu sehen, wie kompliziert und wie intelligent sie sind. Sie werden extreme Hightech-Antriebe sein, das ist sicher."

Der BMW Vierzylinder im Brabham BT55: (1:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x