Formel 1 - Red-Bull-Showrun in Argentinien

Ricciardo sorgt für reichlich Lärm

Daniel Ricciardo hat sich vorgenommen, beim Red-Bull-Showrun in Buenos Aires mit dem RB7 so viel Krach wie möglich zu machen.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem David Coulthard kürzlich die Straßen von Santiago de Chile unsicher machte, präsentiert sich Red Bull einem weiteren südamerikanischen Land. Daniel Ricciardo wird am Wochenende in einem RB7 durch Buneos Aires, die Hauptstadt von Argentinien, rasen. An dem speziell angelegten Kurs im Bezirk Palermo, gegenüber des spanischen Denkmals (Monumento De los Espanoles), werden zahlreiche Formel-1-Fans erwartet. Nur wenige Kilometer entfernt gelegen ist der ehemalige Austragungsort des Argentinien GP, das Autodromo Oscar Galvez.

"Meine Rennsaison ist beendet, aber es ist immer ein Vergnügen, wieder ins Rennauto zu steigen, vor allem in eines mit einer derart fabelhaften Herkunft", schwärmte er von Sebastian Vettels Weltmeisterboliden des vergangenen Jahres. "Das heißt natürlich nicht, dass ich es behutsam behandeln werde - ich habe vor, so viel Lärm zu machen, dass man es klar über den Rio de la Plata hören kann!"

Coulthard rast durch Santiago de Chile: (3:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x