Formel 1 - Hamilton darf schon mit Mercedes sprechen

Endlich mehr Zeit

Lewis Hamiltons Vertrag bei McLaren läuft bis Jahresende, doch schon vorher darf er sich mit seinem neuen Arbeitgeber Mercedes befassen.
von

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat seinen Ausfall beim Saisonfinale in Interlagos abgehakt und freut sich nun auf die neue Herausforderung bei Mercedes. Der Vertrag des Briten mit McLaren soll noch bis 31. Dezember dieses Jahres Gültigkeit haben, doch anscheinend darf sich Hamilton schon vorher mit seinem neuen Arbeitgeber vertraut machen. "Ich werde beim Team nicht viel technische Arbeit vollrichten, aber Martin hat gesagt, dass ich mit den Leuten sprechen darf", so der 27-Jährige. Nach dem letzten Rennen des Jahres in Brasilien und einer schwierigen Saison freute er sich erst einmal darauf, sein Privatleben zu genießen.

Dass der Job bei Mercedes keine einfach zu knackende Nuss werde, ist Hamilton bewusst, bis zum Saisonauftakt in Melbourne zur Saison 2013 habe er noch eine Menge Arbeit vor sich. Gleichzeitig betonte er, dass es im Hinblick auf Verbesserungen nicht ausschließlich nötig sei, im Cockpit des neuen Autos Platz zu nehmen. "Ich garantiere, dass das nicht der Fall ist", so Hamilton. "Ich weiß, wozu ich in der Lage bin, obwohl ich dazu sagen muss, dass das bis zur Mitte der kommenden Saison keinen großartigen Einfluss haben wird - dafür aber auf das Auto für 2014."

Ich freue mich darauf, nur noch ein Drittel oder ein Viertel der PR-Termine zu haben, die ich bei McLaren hatte.
Lewis Hamilton

Hamilton sieht die kommende Saison bei den Silberpfeilen eher als eine Art Übergangsjahr, richtig interessant wird es erst 2014 mit dem neuen Reglement und den neuen V6-Motoren. Nachdem Mercedes in den vergangenen drei Jahren nicht die gesteckten Ziele erreichte und den Erwartungen größtenteils hinterher fuhr, erwartet Hamilton, auf eine erfolgshungrige Truppe rund um Ross Brawn zu treffen: "Ich denke, dass die Leute sehr entschlossen sind zu gewinnen, weil sie das in der Vergangenheit nicht geschafft haben."

Den einzigen Sieg des Werksteams erzielte Nico Rosberg beim Großen Preis von China. In der Konstrukteurswertung belegte Mercedes den fünften Platz mit deutlichem Rückstand zum viertplatzierten Lotus-Team. Wie groß Hamiltons Einfluss auf die künftigen Geschicke der Silberpfeile sein wird, stellt sich noch heraus. Sicher ist aber, dass er absolut entschlossen an seine neue Aufgabe herangehen wird. "Ich freue mich darauf, nur noch ein Drittel oder ein Viertel der PR-Termine zu haben, die ich bei McLaren hatte", verriet er weitere Details über die Gründe seines Wechsels. "Ich freue mich darauf, etwas mehr Zeit im Leben zu haben, um zu trainieren und mich vorzubereiten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x