Formel 1 - Räikkönen nach Problemen gelassen

Freitags nie besonders schnell

Kimi Räikkönen lässt sich von einem mittelmäßigen Freitag in Brasilien nicht aus der Ruhe bringen. Der Lotus-Pilot erwartet eine Steigerung am Samstag.
von

Motorsport-Magazin.com - Holpriger Start für Kimi Räikkönen in Brasilien. Im ersten Training sorgte eine defekte Zündspule für Probleme an seinem Auto, im zweiten Training bastelte das Team zunächst an der Lenkung des E20. Räikkönen ließ sich von den Schwierigkeiten wie gewohnt nicht beeindrucken.

"Wir waren nie besonders gut am Freitag, aber heute war es besonders schwierig. Ich bin viel gerutscht und hatte im ersten Training einige technische Probleme, deswegen konnte ich nicht viel fahren", erklärte er. "Das hat natürlich nicht geholfen. Aber wie gesagt, wir sind am Freitag nie besonders schnell." Bislang habe es das Team meistens geschafft, dies am Samstag umzudrehen.

Keine neuen Reifen

Durch die langen Umbauarbeiten an seinem Auto wegen des Zündspulenproblems konnte Räikkönen auch die Experimentalreifen für 2013 nicht ausprobieren. "Aber ich glaube eh nicht, dass es besonders hilfreich ist", störte ihn das wenig.

Dem nächsten Jahr sieht er so oder so für seine Verhältnisse recht optimistisch entgegen. "Wenn du gute Ergebnisse erzielst, erwartest du natürlich auch immer noch mehr", blickte er auf 2012 zurück. "Aber das ist nicht einfach. Wir waren recht konstant, nicht die Stärksten, aber konstant. So haben wir viele Punkte gesammelt und waren lange in Titelreichweite. Hoffentlich können wir nächstes Jahr darauf aufbauen, ich kenne das Team jetzt besser - das sollte den Anfang erleichtern."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x