Formel 1 - Interview - Eric Boullier

Da wird noch einiges kommen

Eric Boullier blickt vor dem letzten Rennen der Saison auf Brasilien voraus und auf die Saison 2012 zurück - mit einigen besonderen Momenten.

Motorsport-Magazin.com - Was würden Sie in Brasilien gerne erreichen, um das Jahr abzurunden?
Eric Boullier: Wir wollen natürlich unser Bestes geben, ohne vom interessanten WM-Kampf zwischen Fernando [Alonso] und Sebastian [Vettel] abzulenken. Wenn wir uns solide in den Punkten bewegen oder idealerweise um einen Podestplatz kämpfen, wäre das gut. Obwohl es in Sachen Konstrukteurs-Weltmeisterschaft für uns nichts mehr zu holen gibt, ist Kimi immer noch in einem engen Kampf um den dritten Platz in der Fahrer-WM. Aus diesem Grund werden wir alles geben, um sicherzustellen, dass er diesen Platz behält. Wir werden versuchen, die Saison auf einem Hoch zu beenden und diesen Schwung mit durch die Winterpause zu nehmen.

Wir werden versuchen, die Saison auf einem Hoch zu beenden und diesen Schwung mit durch die Winterpause zu nehmen
Eric Boullier

Wie sehen Sie die Leistung des Teams zuletzt?
Eric Boullier: Das Resultat in Austin war natürlich nicht so gut wie in Abu Dhabi, aber mit beiden Autos in den Punkten sind wir recht zufrieden. Der erste Teil des Rennens erweckte einige Erwartungen, dass wir in der Position sein könnten, um ein besseres Ergebnis zu kämpfen. Das Rennen verlief aber nicht in diese Richtung. Wir hatten ein kleines Problem bei Kimis Boxenstopp und verloren Zeit. Romain machte hinter Nico Hülkenberg einen Fehler und verlor die Möglichkeit, einen besseren Job zu machen. Dennoch hatte er ab diesem Zeitpunkt ein starkes Rennen und kam gut zurück. Letztendlich waren Red Bull, McLaren und Ferrari schneller und es gab nichts, was wir tun konnten. Es ist gut, einige Punkte gewonnen zu haben, zudem wissen wir, dass von unserem Auto noch eine bessere Leistung zu erwarten ist und wir in der Lage sind, bessere Resultate zu erzielen. Aus diesen Gründen freuen wir uns auf Brasilien.

Eric Boullier sieht die Rückkehr der F1 in die Staaten als geglückt an - Foto: Sutton

Würden Sie die Rückkehr der Formel 1 in die USA als erfolgreich bezeichnen?
Eric Boullier: Ich denke, es war ein großartiges Rennen und eine großartige Veranstaltung; es waren viele Fans als Zuschauer vor Ort und eine Menge Leute haben es rund um die Welt gesehen. Zudem erzeugte der Kurs gutes Racing mit einer Menge Überholmanövern - bei vielen davon waren unsere Fahrer involviert. Es war definitiv ein riesiges Amerika-Comeback für die Formel 1, in ein Land, das ein wichtiger Markt für die kommerzielle Seite des Sports ist. Wir freuen uns bereits darauf, im nächsten Jahr zurückzukehren.

Brasilien zählte auch immer zu den Favoriten?
Eric Boullier: Wenn man in den Jahren zurückblickt, sahen wir einige fantastische Rennen in Interlagos und die Fans sind immer sehr enthusiastisch. Der Kurs ist einzigartig und er scheint immer etwas Besonderes zu bieten. Wir hoffen, all den Fans des Teams etwas bieten zu können und die Saison auf einem Hoch zu beenden.

Es war ein langes Jahr; Abu Dhabi war sicherlich ein Highlight, aber welche Aspekte stechen für Sie heraus?
Eric Boullier: Der Sieg in Abu Dhabi ist natürlich ein Highlight. Als nächstes würde ich die gute Arbeit des Teams in Bezug auf das Auto nennen und die Tatsache, dass wir konstant in die Punkte fahren konnten; zudem die zahlreichen Podestplätze und Kimi wieder zurück und in Top-Form zu haben. Er hat dieses Jahr großartige Arbeit geleistet und ich bin sicher, dass er auch 2013 ein starker Kandidat sein wird. Wenn wir Kimi so stark und konstant wie in diesem Jahr halten können und das Jahr so gut anfangen wie wir jetzt aufhören, denke ich, wird das eine komplett andere Geschichte werden. Romain hat ebenfalls gezeigt, dass er die Pace hat, um mit den besten dieses Sports zu kämpfen. Er hat immer noch ein paar Bereiche, an denen noch geschliffen werden muss, aber es war auch für ihn eine fantastische Rückkehr.

Behaltet uns im Auge; da wird noch einiges kommen
Eric Boullier

Wie viel mehr können wir von Lotus noch erwarten?
Eric Boullier: Wir haben nicht nur auf der Strecke gute Fortschritte gemacht, auch hinter den Kulissen gibt es viel Positives, das unsere Anstrengungen ermuntert und intensiviert. Behaltet uns im Auge; da wird noch einiges kommen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x