Formel 1 - HRT-Piloten loben leichten Aufwärtstrend

Reifen arbeiten endlich

Im Qualifying lief es für Pedro de la Rosa und Narain Karthikeyan endlich etwas besser, auf die Konkurrenz fehlte aber immer noch eine Sekunde.
von

Motorsport-Magazin.com - Gebeutelt von den aktuellen Entwicklungen rund um den Verkauf des Teams und die Entwicklung des Auto für die kommende Saison konnten die beiden Piloten aus dem HRT-Rennstall bei der Qualifying-Premiere auf dem Circuit of The Americas in Austin kein Ausrufezeichen setzen. Auch beim US Grand Prix werden Pedro de la Rosa und Narain Karthikeyan aus der letzten Startreihe losfahren. Im Qualifying fehlte den beiden Hinterbänklern fast eine Sekunde auf die davor liegenden Caterham-Piloten.

Kleine Fortschritte waren aber immerhin erkennbar: "Es war nicht einfach und immer noch nicht perfekt, aber deutlich besser als am Freitag und heute Morgen", so de la Rosa, der die Reifen endlich etwas zum Arbeiten brachte. "Bisher hatten wir immer Probleme, die Reifen auf Temperatur zu bringen, im Qualifying hat es endlich funktioniert. Hoffentlich läuft es im Rennen ähnlich für uns."

Mit noch mehr Problemen musste sich Karthikeyan herumschlagen, der sieben Zehntelsekunden langsamer als sein Teamkollege war. "Ich denke wir hätten uns in den letzten Runden noch verbessern können, aber das Auto hat plötzlich gestoppt. Wir hatten ein Problem mit der Benzinzufuhr, das wir derzeit noch genauer untersuchen. Für das Rennen sollte das aber kein Thema sein", berichtet der Inder.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x