Formel 1 - Alonso: Startplatz drei wäre fantastisch

120% auf jeder Runde

Für Fernando Alonso ist Red Bull der klare Favorit für das Qualifying. Im Rennen möchte er sich irgendwie vorbeimogeln.
von

Motorsport-Magazin.com - Fernando Alonso ist im Angriffsmodus. Noch zwei Rennen, zehn Punkte Rückstand und 120% Einsatz - das zumindest verspricht der Ferrari-Pilot ab dem Qualifying in Austin. Dabei zieht er seine Energie nicht nur aus den neuen Updates für seinen F2012, sondern auch aus japanischen Samurai-Weisheiten, die er gerne über Twitter mit seinen Fans teilt.

Weniger erfolgreich war ein Foto, das sein Teamkollege Felipe Massa am Freitag über den Onlinedienst verbreitete - es zeigt Alonso und Massa mit einem Paintball-Gewehr und dem Kommentar: "Bereit für die letzten zwei Rennen!" Außerhalb von Texas stieß dieses Foto auf recht wenig Gegenliebe...

Sie sind die schnellsten, haben das beste Paket und sind normalerweise in allen Trainings, Qualifyings und Rennen auf eins und zwei.
Fernando Alonso

Alonso ließ sich davon genauso wenig beeindrucken wie von den enormen Rückständen auf die Bestzeiten von Sebastian Vettel in beiden Trainings. "Das ist für uns keine Überraschung. Sie sind die schnellsten, haben das beste Paket und sind normalerweise in allen Trainings, Qualifyings und Rennen auf eins und zwei", sagt er. Nur im Rennen könne Ferrari manchmal dagegen halten und Red Bull mehr unter Druck setzen. "Wir werden jede Gelegenheit nutzen und auf jeder Rennrunde kämpfen."

Nichtsdestotrotz sind Alonso die Stärken seines Gegners bekannt. "Wir versuchen hingegen unsere Stärken zu nutzen - das Wichtigste ist, in den verbleibenden beiden Rennen elf Punkte mehr zu holen sie." Die ersten Eindrücke von den neuen Updates scheinen dabei gut zu sein. "Ein dritter Startplatz wäre fantastisch, aber wir waren schon an vielen Freitagen Dritter und dann zeigten McLaren und Lotus am Samstag Potenzial, das sie am Freitag versteckt hielten." Der Angriffsmodus wird also noch gebraucht.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x