Formel 1 - Razia testete mit Fieber

Angeschlagen reichlich zu tun

Luiz Razia musste am letzten Tag des Young Driver Tests in Abu Dhabi krank den Toro Rosso steuern. Er war aber dennoch fleißig.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Luiz Razia war der Donnerstag beim Abschluss des Young Driver Tests in Abu Dhabi nicht gerade ein Vergnügen. So durfte er nach seinem Einsatz am Dienstag zwar wieder in den Boliden von Toro Rosso steigen, aber er hatte Fieber und fühlte sich dementsprechend nicht gut. Das machte die Arbeit für ihn durchaus zu einer anstrengenden Angelegenheit, wobei er das Programm in 68 Runden wie geplant abspulte und seine Aufgabe erledigte.

Ich hatte auch mehr Selbstvertrauen, wenn es um Abstimmungs-Änderungen während der Fahrt am Lenkrad ging
Luiz Razia

"Wie am Dienstag hatte das Team reichlich Arbeit für mich und ich war glücklich darüber, dass das Auto eine gute Balance hatte. Ich hatte auch mehr Selbstvertrauen, wenn es um Abstimmungs-Änderungen während der Fahrt am Lenkrad ging. Insgesamt waren diese zwei Tage im Auto eine tolle Erfahrung für mich und ich habe es genossen, mit dem Team zu arbeiten, da jeder bei Toro Rosso mir das Gefühl gab, willkommen zu sein", berichtete Razia.

Für Toro Rossos Chefingenieur Laurent Mekies ging mit Donnerstag ein produktiver Test zu Ende, da das Auto an keinem der drei Tage Probleme machte und dadurch viel erledigt werden konnte. "Unsere Arbeitsliste war ziemlich voll, wir haben viele Dinge getestet, von denen der Großteil für das Auto des nächsten Jahres gedacht war. Das wird nützlich sein, wenn wir uns auf 2013 vorbereiten", meinte er. Auf der anderen Seite sagte Mekies aber auch, dass einige der Tests durchaus auch in diesem Jahr noch helfen könnten. "Sowohl Luis am ersten und letzten Tag sowie Johnny [Cecotto] gestern haben einen guten Job für uns gemacht, indem sie keine Fehler machten und es uns dadurch ermöglichten, das Programm durchzubringen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x