Formel 1 - Renault und Caterham bauen gemeinsam Sportwagen

DNA von Alpine und Caterham Cars

Renault und Caterham weiten ihre Kooperation von der Rennstrecke auf die Straße aus. Entstehen sollen ebenso erschwingliche wie einzigartige Sportwagen.
von

Motorsport-Magazin.com - Caterham kündigte bereits gestern Abend via Twitter an, dass am Montag in Paris eine große Bekanntgabe bevorstehe. Möglich gewesen wäre die Verpflichtung eines neuen Piloten, denn Vitaly Petrovs Zukunft ist alles andere als gesichert und der Name Charles Pic fiel bereits im Zusammenhang mit Caterham. Doch die Bekanntgabe erstreckte sich nicht auf die Formel 1, sondern die Sportwagenabteilung von Caterham, Caterham Cars. Diese wird gemeinsam mit der Renault-Tochter Alpine Sportwagen in kleinen und großen Modellreihen entwerfen, entwickeln und herstellen.

Diese innovative Partnerschaft mit Caterham verkörpert ein langfristiges Ziel: Die Schaffung eines Sportwagens mit der Alpine-DNA.
Carlos Ghosn

Renault und Caterham sind in der Formel 1 bereits insofern verbunden, als die Franzosen den Motor des grün-gelben Renners liefern. Die Caterham-Gruppe erhält nun einen Anteil von 50 Prozent an Alpine Renault, die andere Hälfte verbleibt im Besitz von Renault. Im Januar 2013 soll daraus die 'Société des Automobiles Alpine Caterham' entstehen. "Diese innovative Partnerschaft mit Caterham verkörpert ein langfristiges Ziel: Die Schaffung eines Sportwagens mit der Alpine-DNA", erklärte Renault-Chef Carlos Ghosn.

Die geplanten Sportwagenmodelle sollen markant und differenziert sein, und neben der DNA der legendären Sportwagenschmiede Alpine auch die von Caterham Cars in sich haben. Gebaut werden sollen die Sportwagen in Dieppe in der Normandie.

Nach dem Vorbild des Modells AirAsia

Caterham-Boss Tony Fernandes zieht Parallelen zum Launch seiner Airline AirAsia im Jahr 2001. Damals hätten einige an ihm gezweifelt und auch nun werde das wohl so sein. "Aber wir werden ihr Vertrauen nicht enttäuschen. Wir kennen die Märkte, in die wir gehen und vor allem auf meinem Spielfeld in Asien gibt es eine große Chance, das AirAsia-Modell zu wiederholen und Konsumenten einen Zugang zu aufregenden, erschwinglichen Produkten zu geben, die unsere Interessen in der Formel 1 und der Technologie verbinden sowie ihnen helfen, ihre Träume wahr werden zu lassen", meinte Fernandes.

Wir werden ihr Vertrauen nicht enttäuschen.
Tony Fernandes

Renault-Geschäftsführer Carlos Tavares betonte, dass das Ziel, Alpine wiederzubeleben, nur mit einem Partner möglich war, der die wirtschaftliche Ertragsfähigkeit dieses Abenteuers sicherstellen würde. "Von Beginn an wollten wir die Fabrik in Dieppe ins Herz des Projekts stellen. Heute können wir durch die Partnerschaft mit Caterham eine neue Phase beginnen: Den Entwurf eines Fahrzeugs, dass die Quintessenz von Alpine verkörpern wird, ein Fahrzeug, das die Leidenschaft für Sport von Neuem aufleben lassen wird", erklärte Tavares und nannte den zeitlichen Rahmen für dieses Projekt: "Das könnte in den nächsten drei, vier Jahren Wirklichkeit werden." Dabei soll die 'Société des Automobiles Alpine Caterham' für Alpine und Caterham komplett eigenständige Modelle entwickeln, die dem jeweiligen Markenkern entsprechen.

Der stellvertretende Vorsitzende der Caterham Group, Dato Kamarudin Meranun, betonte, dass die Formel 1 immer den Einstieg Caterhams in den automobilen Sektor darstellte. "Unser Formel-1-Team hat bereits seit Beginn der Saison 2011 erfolgreich mit Renault Sport F1 zusammengearbeitet und ich bin gespannt, nun da wir zusätzlich zu unserer Partnerschaft auf der Strecke auch auf der Straße mit Renault unsere Kräfte zusammenschließen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x