Formel 1 - Technik-Problem bremst Maldonado

KERS-Ausfall kostet Podiumsplatz

Pastor Maldonado fährt beim Abu Dhabi GP sein zweitbestes Saisonresultat ein. Doch der Williams-Pilot ist enttäuscht. Das Podium sei drin gewesen.
von

Motorsport-Magazin.com - Pastor Maldonado war nicht zufrieden. Obwohl er beim Großen Preis von Abu Dhabi mit Rang fünf sein zweitbestes Saisonergebnis einfuhr, haderte der von Rang drei gestartete Williams-Fahrer mit seinem Rennen. "Ich bin sehr enttäuscht", sagte er auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. "Während der ersten Safety-Car-Phase habe ich mein KERS verloren, danach ging es nur noch darum, meine Position zu verteidigen. Unter den Umständen war das sehr schwierig."

Ich bin mir sicher, dass ich um den Sieg oder zumindest um das Podium hätte kämpfen können.
Pastor Maldonado

Ohne das Technik-Problem wäre er deutlich weiter vorne gelandet. "Ich bin mir sicher, dass ich um den Sieg oder zumindest um das Podium hätte kämpfen können. Mein Auto war heute sehr stark", versicherte der Venezolaner. "Das ist natürlich ärgerlich, aber so sind die Rennen." Dass er trotz aller Probleme noch auf Rang fünf landete, wertete er schließlich als Erfolg. "Das sind gute Punkte, ich hoffe nur, dass ich beim nächsten Rennen ähnlich konkurrenzfähig bin."

Vielleicht setzte sich bei Maldonado auch irgendwann die Einsicht durch, dass es mit mit ein bisschen Pech auch schlechter hätte ausgehen können. Bei einem Überholversuch Mark Webbers kam es zu einer Berührung, die der 27-jährige Draufgänger allerdings schadlos überstand - im Gegensatz zum Red-Bull-Piloten. "Mark hatte wirklich Pech, er wollte außen vorbei und hat mein Vorderrad berührt, deshalb hat er sich gedreht", schilderte er den Vorfall.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x