Formel 1 - Marko: Kein Tropfen Benzin in Kraftstoffzelle

Fehler von Renault?

Eine genaue Untersuchung der Kraftstoffzelle am RB8 von Sebastian Vettel ergab, dass kein Tropfen Benzin mehr drin war.

Motorsport-Magazin.com - Überstunden bei Red Bull - in der Nacht auf Sonntag begab sich das Team zusammen mit Renault auf die Suche nach dem fehlenden Benzin. Laut der FIA wurde nach dem Qualifying nur 850 ml statt einem Liter Benzin im RB8 von Sebastian Vettel gefunden, weshalb er disqualifiziert wurde. Renault war sich allerdings sicher, dass sich noch genug Benzin in der Kraftstoffzelle befand.

Die Untersuchung brachte ein anderes Ergebnis ans Licht. "Zur Überraschung von Renault war kein Tropfen mehr drin", verriet Dr. Helmut Marko gegenüber Motorsport-Magazin.com. Christian Danner vermutet einen Fehler seitens des Motorenherstellers. "Die haben sich vertan. Das kann mal passieren, das ist nur menschlich", meinte Danner. Fakt ist, dass Vettel aufgrund dieses Fehlers in Abu Dhabi aus der Boxengasse starten muss, während Fernando Alonso von Platz sechs ins Rennen geht.

Bei Red Bull gibt man sich dennoch kämpferisch. Marko rechnet damit, dass Vettel durchaus noch auf Platz sechs bis acht fährt. "Ich tippe eher auf Platz neun oder zehn", so Danner gegenüber Motorsport-Magazin.com. Technische Delegierte der FIA bestätigten, dass Vettel in Abu Dhabi mit einem neuen Getriebe an den Start geht. Ebenfalls nahm Red Bull Änderungen am Setup der Aufhängung vor und baute die Gangübersetzung um. Grund für die neue Übersetzung dürfte sein, mehr Top-Speed aus dem Auto holen zu wollen, um damit Vettel beim Überholen zu helfen. In Kürze soll es eine offizielle Erklärung seitens Renaults zu dem Benzinproblem geben.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x