Formel 1 - Whitmarsh: Alle Teams für 2013 eingeschrieben

Keine verfahrene Situation

Nach der Bekanntgabe der erhöhten Nenngelder für 2013 haben sich laut Martin Whitmarsh bereits alle Teams für nächstes Jahr eingeschrieben.
von

Motorsport-Magazin.com - Laut McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh haben bereits alle existierenden Formel-1-Teams für die Saison 2013 genannt, nachdem die FIA erst vor kurzem einen starken Anstieg bei den Nenngeldern bekanntgegeben hat. "Da gibt es keine verfahrene Situation", betonte er. Er gab zwar zu, dass man bei keinem Team zufrieden damit ist, wenn für die Nennung mehr Geld gezahlt werden muss, doch er wollte versuchen, das pragmatisch zu betrachten.

"Wir müssen nach vorne schauen. Das ist die gleiche Sache wie immer. Die Teams, die FIA und der Rechteinhaber müssen im Interesse des Sports zusammenarbeiten. Ich denke, es gibt eine gute Chance, dass wir das schaffen", meinte Whitmarsh.

Ab der kommenden Saison müssen die Teams 500.000 US Dollar (rund 390.000 Euro) Basisgebühr und zusätzlich 5000 US Dollar (rund 3900 Euro) für jeden in der vorherigen Saison eingefahrenen WM-Punkt an die FIA bezahlen, um an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnehmen zu dürfen. Der Konstrukteurs-Weltmeister muss zusätzlich zur Basisgebühr sogar 6000 Dollar (rund 4700 Euro) pro Punkt bezahlen. Bislang galt eine Nenngebühr von 309.000 Euro pro Saison für jedes Team. Aufgrund dieser Gebührenerhöhung war zunächst nicht klar, ob alle Teams sofort ihre Nennung für 2013 einreichen. Die Gebühren sind bis spätestens 30.11. 2012 vollständig zu zahlen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x