Formel 1 - Illegaler RB8? Ferrari schaltet FIA ein

Neweys Tricks auf dem Prüfstand

Ferrari lässt im Titelrennen nichts unversucht. Die Scuderia fragt bei der FIA an, ob ein offenbar von Red Bull verwendetes System rechtmäßig ist.
von

Motorsport-Magazin.com - Ferrari zieht im Titelkampf alle Register. Nach Angaben der spanischen Sportzeitung As hat die Scuderia vor dem Rennwochenende in Abu Dhabi die Rechtmäßigkeit des Autos von Red Bull von der FIA überprüfen lassen. Das Team von Fernando Alonso, in der Fahrerwertung derzeit hinter Sebastian Vettel auf Rang zwei liegend, hat sich offenbar beim Dachverband erkundigt, ob es erlaubt sei, ein System zu benutzen, bei dem der Flüssigkeitsstand zweier Tanks zwischen Qualifying und Rennen verändert wird. "Es sieht so aus, als sei dies einer der Tricks von Adrian Newey", heißt es in dem Bericht.

Die FIA soll die Anfrage von Ferrari wie folgt beantwortet haben: Um einem bevorstehenden Ausfall des Systems vorzubeugen darf der Flüssigkeitsstand angepasst werden, ohne dass das Team eine Strafe befürchten muss. Andernfalls, also ohne nachweisbare Begründung, könne jedwede Veränderung mit einem Start aus der Boxengasse sanktioniert werden. Laut As hat Ferrari den Bericht weder dementiert noch bestätigt. Die Roten wiesen allerdings darauf hin, dass es vollkommen normal sei, bei der FIA wegen einer Klarstellung nachzufragen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x